StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Schule

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 28 Jan 2013, 18:38

Als sich die weiss haarige allem anschein nach, nach Yami erkundigen wollte gab Seishin ihr nur ein warmes lächeln entgegen Ja sie ist schon so seit ich sie kenne er wandte seinen blick nun wieder auf das gespann, wenn TwoFace ihm was sagen wollte würde sie es schon tun soo....deine wenigkeit war also auf reisen wie.. wo waren die beiden Damen den? Aus irgendeinen grund schien Seishin viel höfflicher mit den beiden fremden umzugehen, Yami blieb jedoch regungslos liegen und blickte weiterhin auf Kagami bekam jedoch ein immer breiteres Grinsen. Ihr seid doch bestimmt müde von eurer langen reise~ wollen wir uns nicht etwas setzen und ihr erzählt mir was ihr so getan habt? vllt endet meine suche schon bald... Sprach Seishin murmelte jedoch letzderes nur in sich hinein. Seishin schien auf eine Bank zu deuten die bereits von anderen Jadén besezt war als diese jedoch bemerkten das Seishin auf sie zu zeigen schien suchten sie alle schnell das weite Also~ wollen wir uns setzen? Seishin lachte kurz auf, er fand es nähmlich immer wieder amüsant wie er sogut wie alles bekommen konnte
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 07:16



Kira war allmahlich ratlos. Normalerweise kümmerte Madam Sekai persönlich sich um neue Schüler... Sie hätte vielleicht eher Madam Naisho... okay, eher doch nicht ~ Kira schob den Gedanken schnell wieder aus dem Kopf... Da wären die beiden sich noch verschreckter gewesen...
Das blonde Mädchen hatte einfach überhaupt keinen Draht zu Kindern... Sie fand sie zwar Süß und so... Aber wusste einfach nicht wie sie mit ihnen umgehen sollte...
Sie bemühte sich wirklich doch vorallem die Fee schien Kira überhaup nicht ausstehen zu können...
"Tja... Ich kann mich ausweisen", Kira kramte ihren Jadénausweis aus der Jackentasche, doch bezweifelte dass es euch ausreichte um die beiden zu überzeugen, "Ich bin die Assistentin der derzeitigrn Shubo, also der Leiterin dieser Welt, Madam Sekai, und habe lediglich die Aufgabe bekommen euch abzuholen...", Kira wusste einfach nicht wie sie die beiden dazu bekommen konnte, ihr zu vertrauen.. Und auch den Heimweh konnte sie der kleinen Nanami nicht nehmen...
"Nanami.. Ich habe leider nicht die Möglichkeit dich in deine Welt zurück zu bringen... Doch was hälst du von einem Deal; bis Madam Sekai wieder da ist kommst du einfach mit zur Schule, schaust dir alles an und machst morgen einfach mal aus Spaß bei dem Unterricht mit, und wenn du dann immernoch hier weg willst, gehe ich mit dir zu Madam Sekai und fragen sie, ob du nach Hause kannst, wäre das für dich okay?"



Hotaru hatte mittlerweile das Büro verlassen saß auf einem der Türme der Schule und beobachtete Kira und die Neuankömmline von dort. Sie fand es amüsant wie ihre Freundin sich anstellte, wollte aber, wenn Kira garnicht weiter käme, dazukommen und helfen die Situation zu retten ~ doch voerst fand sie, dass Kira es allein ausbaden sollte, schließlich hatte sie es verpasst die beiden Pünktlich abzuholen.

_________________


Zuletzt von Eiki am Mi 30 Jan 2013, 14:11 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 20:04


Der schwarzhaarigen Fee lief ein eiskalter Schauer über den Rücken, als der Fremde das so selbstverständlich sagte. Seitdem er 10 war...?
"Dann bist du derjenige mit den starken Nerven, mein Freund...", murmelte Kagami kleinlaut.
Shiori hingegen lächelte ihn unentwegt weiter an, auch wenn sie sich keinen 10-jährigen vorstellen konnte, die die Anwesenheit einer solchen Fee so einfach ertragen konnte. Diese Geist Jadé waren eben schon ein komischer Haufen... Wie gut, dass sie so normal war.~
Als er seine neugierige Frage stellte, war ihr schon klar, dass er im Grunde aus reinem Eigennutzen fragte. Allein das war ein Grund dafür, ihm nicht frei von der Leber zu antworten. Außerdem war sie ohnehin nicht der Typ dafür, gleich beim ersten Date über Einzelheiten zu sprechen. Auch wenn er sich allmählig doch besann und seine charmante Ader zu zeigen schien. Und bei den Göttern, dieses Lächeln auf seinen Lippen würde doch jede Frau die ganz bei Trost ist nahezu um den Verstand bringen... ♥
"Nun... Vielleicht weißt du ja, dass es einem Jadé nachdem er seinen Abschluss erreicht hat frei steht, zu reisen, wie er gerade lustig ist.", antwortete sie lediglich. Egal was ihre Augen für eine Sprache sprachen - denn die sagten, dass dieser Mann ihr wirklich gefiel - ihr Herz erzählte ihr da etwas ganz anderes. Es war seine Aura, die ihr klar machte, in jeder Sekunde, bei jedem Atemzug... vorsichtig zu sein. Sie war unschlüssig, ob ihr Gegenüber diese Vorsicht bemerkte - das hielt sie nämlich nicht davon ab, dennoch ihre verspielte Art zu zeigen - aber es war ihr im Grunde gleich. Ein Risiko würde sie jedenfalls nicht eingehen. Auch wenn er einen hinterhältigen Angriff wahrscheinlich auf einen Zeitpunkt verschieben würde, wenn sie nicht gerade im Hof der Schule standen.
Sofort bereute es Kagami, als sie wieder zu der anderen Fee blickte. Sie zuckte leicht zusammen, als sie erneut nicht anders konnte, als in diese unendlich leeren Augen zu starren.
"Nun hör doch wenigstens auf so zu grinsen...", fauchte sie förmlich. Ahh, sie war nie einer Fee begegnet, deren Anwesenheit ihr so schrecklich unangenehm war wie diese. Oh Shiori, bitte entscheide dich schnell, hier zu verschwinden... Es war wirklich nicht so, dass sie Angst hatte, aber das war ihr schlichtweg unangenehm. Ziemlich unangenehm sogar...
Als der Andere Shiori das Angebot machte, sich zu setzen, war sie unschlüssig, ob sie einwilligen sollte. Zumindest würde sie ihm nicht mehr erzählen, als sie so schon gesagt hatte. Dass er so darauf pochte, mehr über ihre Reisen zu erfahren, machte den Reiz lediglich intensiver, ihm nichts darüber zu verraten. Aber gegen ein Pläuschchen war sonst doch nichts einzuwenden, richtig?
Sie sah in die Richtung, in der er deutete und sah nur noch, wie sich die Schülerinnen, die dort gesessen hatten, eilig vom Acker machten. Neckend sah sie zum ihr eigentlich noch so fremden Geist Jadé herüber.
"Du hättest die armen Mädchen doch nicht gleich verscheuchen müssen, mein Lieber. Außerdem...", sie machte eine kurze Sprechpause, um zu garantieren, dass sie seine Aufmerksamkeit hatte. "Außerdem glaube ich, du hast eine Kleinigkeit vergessen. Meinst du nicht, es ist etwas unhöflich, sich nicht einmal bei einer hübschen Frau wie mir vorzustellen?" Für so eine Frage klang ihr Tonfall ungemein scharf. Sie neigte dazu, Andere nicht einfach auf ihre Fehler die sie - in ihren Augen - machten, hinzuweisen, sondern klatschte sie es ihnen stets förmlich ins Gesicht. So verschränkte sie ihre Arme und erwartete, dass er seinen Fehler ganz schnell ausbügelte.
Daran, sein Angebot anzunehmen, dachte sie gerade gar nicht. Erst einmal wollte sie wissen, wen sie da überhaupt vor sich hatte. Er hatte es ja lange genug versäumt, sich endlich vorzustellen. Dass ein so gutaussehender Mann dazu nicht die Manieren besaß... Manchmal zweifelte sie ehrlich daran, ob es überhaupt noch Männer gab, die sowas wie gute Manieren hatten. Das war einfach mehr als nur schade...

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 20:58

Seishin der völlig vergessen hatte sich vorzustellen behob seinen Fehler natürlich schnell und Verbeugte sich vor Shiori Tut mir leid mein fehler, Mein Name lautet Seishin no Tennõ, du kannst mich im übrigen aber auch schonmal als herrscher ansehen Seishin gab ein leises lachen von sich Ich bin im übrigen 18 Jahre alt und wie deine Fee schon richtig angedeuted hat gehöre ich dem Geist Element an dann schaute Seishin wieder etwas aufrecht und zeigte auf seine Fee Und dieses wundervolle wesen ist Yam- Seishin wurde prompt von Yami's relativ verstörendes lachen unterbrochen Ich kann menschen wie dich nicht ausstehen... Die so eingebebildet sind und sich se- Kurz danach wurde Yami auch schon von Seishin unterbrochen Genug!... ich muss mich wirkliech für Meine Fee entschuldigen.. manchmal weis ich selber nicht was in sie fährt Seishin stellte sich wieder aufrecht hin und lächelte Shiori dan wieder an als währe nichts geschehen, Seine Fee die nicht mit dem ärger Seishin's gerechnet hatte hat sich derweil in die andere seite gedreht und schaut somit in die entgegen gesezte richtung von Shiori dürfte ich den dann auch erfahren wie Ihr heisst? . Mion die ja alles mit angesehn hatte pusstete ihre wangen auf nicht nur das er nicht so mit Yami umgehen konnte nein er ignorierte sie auch und hatte sie nicht mal vorgestellt, aus diesem grund schlug Mion Seishin leicht auf den kopf Baka... ich bin auch noch da...
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 21:38


Als Kira ihren Ausweis aus der Tasche gekramt hatte, beäugte sie ihn skeptisch und promt wurde derselbe Blick auch dem Jungen wieder zuteil. Erst als sie sich als AssistentIN vorstellte, änderte sich ihr Blick.
"Du... bist ein Mädchen? Du siehst aus wie ein Junge!", entglitt es Cirno erschrocken. Ein Mädchen!
Auch Nanami wunderte sich zwar, wollte ihm... nein ihr, eigentlich glauben, was sie da sagte. Vor allem jetzt, da sie wusste, dass sie auch ein Mädchen war - Jungs konnte sie nämlich partout nicht ausstehen - wollte sie wenigstens irgendwem hier vertrauen. Und das Flattervieh sollte jedenfalls nicht die Person ihres Vertrauens sein... Und was sie da sagte... Unter diesen Umständen klang sie irgendwie so vertrauenswürdig... Auch wenn sie all dieses Gerede von wegen 'Naisho no Sekai' nicht wirklich verstand.
"Und... diese Madam Sekai bringt mich wieder nach Hause, wenn es mir hier nicht gefällt? Und was ist mit meinen Eltern und... Daichi? Die machen sich bestimmt schon riesige Sorgen... Das will ich nicht...", sagte sie traurig und rieb sich die letzten Tränen aus den Augen. Sie wollte wenigstens, dass Daichi wusste, wo sie war. Immerhin war er ihr Zwilling, dem war das sicher sofort aufgefallen, dass irgendwas nicht stimmte. Und er spürte das sicher auch, dass Nanami ihn so schrecklich vermisste... Ihm ging es bestimmt genauso...
"Ich vermisse meinen Nii-Chan...", murmelte sie leise und traurig in sich hinein. "Kannst du ihm nicht wenigstens ausrichten, dass ich hier bin? Oder ihn auch herbringen? Bitte...", damit sah sie die Große weinerlich an. Sie war es einfach nicht gewohnt, lange ohne ihren Bruder zu sein, das war tatsächlich eine Art Tortur, die man ihr hiermit zumutete.
Am liebsten würde sie zwar zurück, aber sie würde einwilligen. Sie wollte einfach glauben, dass nur Madam Sekai sie wieder nach Hause bringen konnte, also würde sie bis dahin warten müssen. Trotzdem hoffte sie inständig, dass sie doch zumindest Daichi bescheid sagen könnte. Dann würde sie ihn ja schon in zwei Tagen wiedersehen und dann wäre alles beim Alten.
Dabei spielte sie noch überhaupt nicht mit dem Gedanken, überhaupt hierzubleiben. Eigentlich klang das alles ja richtig interessant und aufregend, aber... das Heimweh überwiegte einfach.
"Na gut... Dann bring uns zur Schule, aber komm auf keine dummen Ideen...", ließ auch Cirno sie dann gewähren. Insgeheim war sie Kira ja ganz dankbar, dass sie Nanami dazu bewegt hatte, endlich zur Schule zu gehen. Aber das würde sie nie zugeben. Niemals. Gleichzeitig hatte sie durch die Glaube Jadé auch einen tieferen Einblick in Nanami's Gedanken bekommen. Sie verstand nun besser, warum die Kleine sich so dagegen sträubte hier zu bleiben und hatte wirkliches Mitleid mit ihr. Sie hatte selbst zwar keine Geschwister, aber sie konnte nachvollziehen, wie sie sich fühlte. Arme Nanami... Aber Cirno würde schon dafür sorgen, dass sie nicht mehr so traurig war!

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 22:54


Als er sich so verbeugte, zauberte es Shiori abermals ein Lächeln auf die Lippen. Sie liebte es - wohl ähnlich wie Seishin - das zu bekommen, was sie wollte. Und das hatte sie gerade. Allerdings wurde der Ausdruck auf ihren Lippen gar höhnisch, als er vom diesem Herrscher-Ding sprach.
"Bitte was?", entglitt es ihr höchst amüsiert. "'Herrscher', dass ich nicht lache." Sie nahm ihn keineswegs ernst und fragte sich wirklich, ob er das was er da sagte, überhaupt selbst ernstnehmen konnte. Und auch den Namen hat er sich unter Garantie selbst ausgedacht... Ihre Meinung von dem gutaussehenden Mann vor ihr hatte sich jedoch nicht gerade gebessert.
Mit einem durchaus spöttischen Ausdruck lauschte er, was er sonst noch zu sagen hatte. Auch dass die beiden sich nicht immer ganz grün waren, entging ihr nicht. Dass sie sich gegenseitig mehrfach ins Wort fielen, sprach zumindest nicht dafür, dass sie ihre Meinung über die Weißhaarige teilten. Womöglich tat er auch nur so freundlich, um sie um den Finger zu wickeln. Ja, wenn sie ehrlich war, so etwas konnte sie sich bei ihm schrecklich gut vorstellen. Genauso zweifelte sie nicht an, dass es ihm nicht mühelos gelingen könnte, einer gutgläubigen Seele das Blaue vom Himmel herrabzulügen. Nur zu dumm, dass sie nicht so naiv war.
"Meine Wenigkeit ist Shiori Aoyama, ich bin eine Jadé vom Element Luft und meine Fee trägt den Namen Kagami. Präge dir das, was du gerade gehört hast, am besten gut ein. Vielleicht wird es dir einmal leid tun, etwas davon vergessen zu haben." Die mehr oder minder versteckte Warnung die in diesen Worten lag, war nur unschwer zu erkennen.
"... Und nun... Sei bitte ehrlich zu mir, mein lieber Seishin no Tenno..." Der sarkastische Ton, der in ihrer Stimme lag, als sie seinen Namen aussprach, war kaum zu überhören. "Nach was für einer Herrschaft strebst du? Die über Naisho no Sekai? Die über sämtliche Welten? Es interessiert mich nur, welche Träume durch den Kopf eines machthungrigen Kindes spuken." Spätestens jetzt dürfte dem gesamten Gespann ihnen gegenüber bewusst geworden sein, dass sie einen Rivalen gefunden hatten - oder zumindest jemanden, der eine Herrschaft oder gar die Macht seinerseits bis zum bitteren Ende anzweifeln würde. Zumindest, bis sie sich selbst davon überzeugt hatte.
Ach... Es war schrecklich schade, dass dieser Mann - und er gefiel ihr wirklich - ein vollkommener Einfaltspinsel zu sein schien... Allmählig glaubte sie, sie sollte lieber aufhören, sich Hoffnungen zu machen. Die gutaussehenden Männer waren eben doch einfach immer vergeben, schwul oder hoffnungslose Schwachköpfe. Arme Welt...

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 29 Jan 2013, 23:26



Kira wusste nicht so recht was sie zu der bemerkung der Fee sagen sollte... "Ehm.. ja ich bin ein Mädchen", antwortete sie knapp ohne darauf einzugehen dass sie aussah wie ein Junge
"Ich kann es dir zwar nicht versprechen, doch ich bin mir sicher Madam Sekai würde es verstehen, wenn es dir wirklich so wichtig ist." Kira war sich fast sicher, dass es irgendwie möglich war, sie wusste dass Schüler die aus der Menschenwelt kamen auch in den Ferien nach Hause konnte, doch wollte sie das der kleinen nun nicht unter die Nase reiben, bevor sie sich nicht wenigstens die Schule angesehen hatte.
"Was deine Familie angeht", fuhr das blonde Mädchen fort, "Die gehen vorerst davon aus, dass du auf einem besonderen Internat in deiner Welt gehst, was schließlich auch nicht gaanz falsch ist. Du hast zwar die möglichkeit ihnen die Wahrheit zu sagen, doch da es in deiner Welt keine Magie gibt, beziehungsweise die Menschen nicht an Magie glauben, kann es sein dass deine Familie dir nicht glaubt und denken du hast alles nur erfunden." Kira merkte jetzt erst, dass das was sie sagte der Kleinen angst machen könnte, und fügte schnell hinzu, dass es auch anders sein konnte.
Die Blonde wusste jedoch nicht, ob es der kleinen Möglich war ihrem Bruder bescheid zu geben... Weltenpost gab es zwar, aber was das anging hatte Kira nicht so viel zu enscheiden und beschloss dies ersteinmal mit Madam Naisho zu besprechen... Ihren Buder herholen konnten sie jedoch mit garantie nicht.. Das konnte das kleine Mädchen nur selbst... wenn sie eine Jadénmeisterin war...
Kira blickte zur Fee als diese das Wort wieder übernahm. Was denn für dumme Ideen? dachte das blonde Mädchen verwundert, sagte allerdings nichts und bat die beiden neuankömmlinge stattdessen ihr zu folgen.

Kira Zeigte den beiden die wichtigsten Orte der Schule, die Cafeteria, den Speisesaal, das Lehrerzimmer, das Klassenzimmer der 1J (1Jadénklasse) und die Schlafsäle.
Sie standen noch im Flur bei den Schlaf"sälen" und Kira schaute auf dem Plan in welchem Zimmer Nanami zugeteilt war.
Die Blonde Klopfte an der Tür des Zimmers und öffnete sie als keine Antwort kam. Sind wohl alle noch am rumtollen, dachte sie und trat hinein.
"Hier werdet ihr wohn.. ich meine übernachten", rette sich Kira. Es war ein großes vierbettzimmer, modern eingerichtet mit zwei Rtagenbetten, Schränken, Tischen und alles was man so brauchte. Man merkte gleich dass es ein Mädchenzimmer von jüngeren Schülerinnen war, denn es war alles andere als aufgeräumt. Überall lagen Spielsachen und Klamotten herum, doch Kira hoffte, das würde den ersten Eindruck der kleinen Nanami und ihrer Fee nicht Kaputt machen.
Erst jetzt bemerkte Kira auf einem der Schreibtische eine Fee die auf einem Matheheft eingeschlafen war.
Diese schien sich aber nicht von den dreien stören zu lassen.
Leicht schmunzelnd über diese Blütenfee schaute Kira zu den Beiden Neuankömlingen
"Wenn ihr wollt kann ich euch gern noch mehr zeigen, es gibt zum Beispiel noch den Schulhof, die Gärten, Sporthallen, die Schwimmhalle, Bibliothek, die Kunsträume, Madam Sekais Büro und ich könnte im Grunde beibleiben. Aber da du ja sowieso nicht hier bleiben möchtest ist dir das sicherlich nicht so wichtig, oder?" fragte Kira mit einem leicht neckenden Ton und lächelte.

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Kikki
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 30 Jan 2013, 10:53



Kikki war unglaublick überrascht ihre neue Freundin im Lehrerzimmer zu treffen. Damit hatte sie so garnicht gerechnet. "Nabiki! Assami!" Das kleide blonde Mädchen freute sich sichtlich die beiden gefunden zu haben.
"Mein Unterricht war ganz gut, und euer?", Fragte die kleine zurück. Auf die frage von Assami zuckte Kikki leicht mit den Schultern, "Ich weiß nicht genau.. sie war sauer und ist dann einfach weggeflogen..." Sie wusste zwar was der Grund war, doch hätte sie ihn Nabiki erzählt würde diese wohlmöglich auch sagen, dass Kikki ihre Hausaufgaben machen sollte, deshalb sagte sie nichts und fragte die beiden ob sie lust hätten bis zum Abendessen etwas zusammen zu unternehmen.



Hanako hatte sich währenddessen an Kikkis Matheaufgaben gesetzt. Zwar wusste die kleine blonde Fee, dass es Kikkis Aufgabe war, doch sie wusste auch dass Kikki die aufgaben konnte und machte sich deshalb eher sorgen dass ihre Jadénschülerin schlechte Noten für nichts bekäme... nur weil sie keine Lust hatte die aufgaben zu machen... Leicht genervt war sie allerdings trotzdem über die Sturheit der Schülerin.
Nach einer Weile wurde die Blütenfee allerdings immer müder und schlief auf den Aufgaben ein. Sie bemerkte nichteinmal dass Kira, Nanami und Cirno in den Raum gekommen waren.
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 30 Jan 2013, 18:21

Seishin gab ein entäuschtes lächeln von sich als ihm der spöttische ausdruck in Shioris gesicht auffiel, aus irgendeinen grund hatte er auf eine andere reaktion gehofft "Wieso dachte ich du währst anders... Jedoch liegst du falsch!" Seishin schaute Shiori tief in die augen " Ich bin ganz und garnicht so machthungrig wie du mich wohl halten magst ... du weist generel nichts über mich, also kannst du dir diesen spöttischen ton in deiner stimme sparen" Man konnte fast meinen Seishin sei wie eine völlig andere person für diesen moment gewesen "Jedoch währe es ziemlich unhöfflich dier nicht auf deine frage zu antworten... fürs erste möchte mich auf NNS und die menschen Welt beschränken Jedoch werde ich eine chance um über weitere Welten zu Herrschen nicht einfach vergehen lassen. " Seishin seufzte kurz auf ehe er sich wieder Shiori zu wandte "Jedoch ist diese kleine meinungs verschiedenheit kein grund unser gespräch zu unterbrechen findest du nicht auch? Schliesslich werde ich eine so hübsche und junge Frau nicht einfach weg scheuchen" nach diesen worten gab Seishin, Shiori ein ziemlich warmes lächeln es stand also nicht ausserfrage das Seishin etwas an Shiori fand. Mion schien sich derweil ziemlich aufzuregen da Seishin sich selbst nach den schlag auf dem Kopf nicht an sie wandte, Jedoch wurde Mion schnell still als sie hörte das Seishin etwas in ihre richtung flüsterte "...Ok... ich werde mich erstmal zurück ziehn du weisst ja wie du mich rufen kannst falls etwas ist." mit diesen worten verschwand Mion und Seishin machte zwei schritte von Shiori weg und drehte sich dann mit ausgestrektem arm zu Shiori. "Villeicht sollten wir unser gespräch in einem Café verschieben, ich lade euch ein." Seishin bekamm ein lächeln wie im bilderbuch als währe er ein echter prinz.
Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 30 Jan 2013, 21:12



"Mein Unterricht war sehr informativ. Mathe, Sprache und Blütenkunde" antwortete Nabiki auf Kikkis Frage nach ihrem Unterricht. Assami sah Nabiki an: "Wirst du diese überhöfliche Art zureden noch mal ablegen?" Nabiki wusste nicht wie sie auf diese Frage antworten sollte und antwortete daher garnicht. "Gerne können wir was machen. Hattest du schon eine Idee?" Nabiki überlegte kurz "Welches Zimmer bewohnst du eigendlich?" Assami fand es immer noch seltsam, dass Hanako nicht bei Kikki war. Sie kannte es, dass grade in dem Alter Feen und Jadén unzertrennlich waren.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 05:37


Nanami nickte verstehend. Sie hoffte lediglich, dass diese Madame Naisho ganz schnell wieder zurückkommen würde, um sie zurückzubringen. Sie hoffte wirklich inständig, dass das bald passieren würde. Und sie hoffte, dass die Andere sie damit nicht belog...
"Sie wissen davon und haben mir nichts erzählt?", fragte Nanami ganz enttäuscht nach. Sie verstand nicht, dass die Erinnerung der Eltern lediglich durch Magie beeinflusst worden war. Jetzt dachte sie, ihre Eltern hätten sie bewusst weggeschickt und erneut trieb es ihr die Tränen in die Augen.
"Nanami, das hast du jetzt falsch verstanden... Das ist wegen der Magie so...", versuchte die kleine Fee sie zu beschwichtigen - ohne Erfolg.
"Und dann glauben sie mir vielleicht nichtmal, wenn ich ihnen was erzähl'!", jammerte sie dann weiter. Daichi würde ihr bestimmt glauben - sie war keine Lügnerin - aber ihre Eltern hatten sie nie ernstgenommen, wenn die Fantasie mit ihr durchging. Und das war schon öfter vorgekommen. Sie würden ohnehin denken, dass es nur wieder so war...
"Weiß Daichi denn auch, dass ich hier bin?", fragte sie dann traurig. Der hätte sie nie gehen lassen, wenn er es gewusst hätte. Und erzählt hätte er ihr das sowieso. Und wenn es ihm erst im Nachhinein erzählt worden wäre, war er jetzt genauso traurig wie sie es war.

Trotzdem folgten das Mädchen und ihre Fee der Glaube Jadé. Die Schule und alles was dazugehörte, sah schon von außen irgendwie... eindrucksvoll aus. Aus der Ferne sah das ganze Gebilde eher aus wie ein Gruselschloss... Jetzt, wo sie so davorstand, sah die Schule wesentlich freundlicher und einladender aus. Vor allem der Park, der sich vor dem Schulgebäude befand, gefiel ihr. Wenn sie hierbleiben würde, dann würde sie ganz oft-- Nein, nein! Sie würde nicht hierbleiben. Sie würde nach Hause gehen, zurück zu ihrer Familie und zu Daichi. Sie wollte nicht hierbleiben.
Auch wenn sie immer davon geträumt hatte, in einem Schloss wie diesem zu wohnen...
Cirno entgingen ihre leuchtenden Augen derweil nicht. Sie sagte nichts, aber grinste breit, als sie es bemerkte. Vielleicht würde sie sich ja doch überreden lassen, zu bleiben. Die Fee würde sich selbstverständlich freuen. Sie mochte Nanami einfach, auch wenn sie spürte, dass das bislang nicht auf Gegenseitigkeit beruhte. Entsprechend starb die Hoffnung nunmal zuletzt. Also blieb sie zuversichtlich. Das würde schon gutgehen!~

Im riesigen Gebäudekomplex angekommen, zeigte ihnen Kira alles, was zunächst wichtig war. Vor allem das Klassenzimmer wirkte wesentlich gemütlicher, als es das in ihrer alten Schule getan hatte. Der Raum war - für einen Klassenraum keineswegs übertrieben - dekoriert, in der Ecke stand eine ungewöhnliche Topfpflanze und auch auf dem Lehrerpult thronte eine schöne Blume.
Nachdem sie durch diese Räume geführt wurden, ging es zu den Schlafsälen. Wie gut, dass die Große eine Frau ist. Sonst dürfte sie gar nicht in die Schlafsäle der Mädchen. Der Gedanke ging Cirno durch den Kopf und abermals musste die kleine Fee schmunzeln.
Als sie hineintraten ließen beide den Blick schweifen. Gemütlich war es hier allemal - unaufgeräumt, aber gemütlich. Erinnerte das Mädchen etwas an das gemeinsame Zimmer von ihr und Daichi. Daichi... Promt wurde der Ausdruck in ihren Augen wieder trübe und sie fühlte sich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Cirno merkte davon nichts, sondern schwirrte auf die eingeschlafene Fee zu. Kurz besah sie das Heft, auf dem sie lag, verzog das Gesicht beim Anblick von Mathe und zog sich dann wieder zurück. Kein Wunder, dass sie eingeschlafen ist!
Unschlüssig beäugte das Mädchen das Zimmer schon gar nicht mehr weiter. Die Fee war überzeugt - sie würde gern hierbleiben. Doch wie es mit Nanami stand, das vermochte sie nicht zu sagen. Als die Ältere sie ansprach, hob sie den niedergeschlagenen Blick und sah sie bloß grübelnd an. Auch wenn sie ihren Bruder schrecklich vermisste... musste sie warten, bis sie hier weg kam. Es sprach also nichts dagegen, sich mehr anzusehen. Dachte sie zumindest.
"Wenn du möchtest... kannst du mir die anderen Orte auch noch zeigen.", sagte sie dann, nach kurzer Überlegung. Vor allem die Gärten und die Schwimmhalle klangen doch nach Orten, in denen sie sich die Zeit totschlagen könnte. Also wollte sie sich rasch ein Bild davon machen, wo sie wohl die kurze Zeit ihres Aufenthalts zu finden sein würde.
"Au ja, der Kunstraum und die Schwimmhalle klingen toll!", entgegnete Cirno hingegen ganz aufgeregt. Cirno mochte Kunstunterricht schon immer richtig gern und hat sogar gern gemalt, auch wenn Farbtuben in einem Anfall der ratlosen Frustration gern mal schockgefrostet wurden. Und das Schwimmen mochte sie fast noch lieber. Wie auch ihre Jadé war sie immerhin vom Element Wasser - auch wenn man hätte glauben können, dass sie eher eine Eis Fee war. Ihr lag lediglich der Aggregatszustand des Eises mehr, als der flüssige oder verdampfte, das war auch schon alles.~
Vor allem, da man mit Eis unglaublich viel Schabernack treiben kann.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 06:31


Ihr fast überheblicher Ausdruck änderte sich, als er regelrecht enttäuscht reagierte. Huch, kam also öfter vor, dass er infrage gestellt wurde? Na ja, bei genauerer Betrachtung wunderte sie das eigentlich auch nicht... Immerhin klang das schon mächtig utopisch, die Herrschaft der Welten an sich zu reißen. Shiori war damit zufrieden, wie es war. Zwar hatte sie Welten erlebt, in denen die Macht nicht zugunsten des Volkes verteilt war, doch das würde sich irgendwann gegen die tyrannische Herrschaft erheben - selbstständig. Die Welten hatten ihre eigenen Regeln und Bahnen, in denen sie gelenkt wurden. Nichts, in das ein Einzelner eingreifen sollte. Kein Mensch, keine Fee und auch keine Kreatur sollten über diese Macht verfügen, das Schicksal mehrerer Welten derart beeinflussen zu können. Das sollte den Göttern - manchmal zweifelte sie an ihrer Existenz, aber in Momenten wie diesen hoffte sie, dass sie existierten - vorbehalten sein. Und nur denen und denjenigen, die rechtmäßig die Macht erlangt hatten, über eine Welt zu richten.
"Anders? Sollte ich deine selbstlosen Ideale etwa anerkennen?", fragte sie zwar in noch immer spöttischem Tonfall, doch weniger schnippisch als zuvor. "Verzeih mir, dass ich einen Menschen als machthungrig ansehe, der es sich zum Ziel gemacht hat, über Welten zu herrschen. Zu Gute halten muss ich dir allerdings, dass du es dir verkneifen konntest, mir deine Pläne unter einem verrückten Lachen zu schildern." Nachdem sie zuende gesprochen hatte, streckte sie ihrem Gegenüber neckend die Zunge heraus. Das nahm der Situation einerseits die Spannung, andererseits ließ es selbst ihre eigene Fee daran zweifeln, wie ernst es ihr mit alledem was sie sagte, überhaupt war. Du bist und bleibst wie ein Buch, dessen Seiten verblichen sind... Sie irrte sich wohl immer wieder, wenn sie glaubte, ihre Freundin durchschaut zu haben.
"Tatsächlich wäre es schrecklich schade, unser Gespräch an dieser Stelle zu beenden. Selbst wenn ich gern viel mehr über deine Herrschaftspläne wüsste, Meister." Das 'Meister' kam ihr derart spielerisch über die Lippen, sodass sie selbst darüber lachen musste. Entsprechend konnte sie sich ein amüsiertes Kichern über ihr eigenes, katzenhaftes Verhalten nicht verkneifen. Wechselhaft wie immer.~
Die Geste, das Flüstern, das sie nicht hören konnte, entging ihr nicht. Sie achtete auf jede Bewegung eines jeden Muskels eines potenziellen Gegners. Doch sie ignorierte es. Lippen lesen konnte sie nicht - oder zumindest nicht allzu gut - also wusste sie auch nicht, was er gesagt hatte. Lediglich interessierte sie, wen diese Worte erreicht hatten. Für ein Selbstgespräch hielt sie es nicht. Seine Fee vielleicht? Nein, die war noch immer in ihrer tiefen Trance... oder vielleicht auch nicht. Vielleicht einer seiner Geister. Er war kein Anfänger und konnte darum bestimmt bereits über eine Schar von Geistern verfügen. Alles war möglich und möglicherweise würde sie noch erfahren, was Sache war. Bis dahin hielt sie die Füße still und tat so, als hätte sie nichts bemerkt. Rein gar nichts.~
"Goshujin-Sama führt mich also aus??", fragte sie dann ganz aufgekratzt. Oh ja, da hatte sie wieder etwas gefunden, woraus sie sich einen Spaß machen konnte. Nyan.~
"Wie aufregend...! Wie könnte ich da 'Nein' sagen? Was denkst du dazu, Kagami?", jauchzte sie förmlich. Ihre Fee hingegen stieß lediglich ein angestrengtes Seufzen aus. Konnte diese Frau auch nur irgendwas für voll nehmen...?
"Wie wäre es, wenn du einmal nicht so übertreiben würdest...?", fragte sie lediglich verständnislos. Ah, eigentlich verschwendete sie ihren Atem...
"Awww, Kagamiiii!~", jammerte die Luft Jadé. "Du bist soo gemein! Du bist schon fast so verkrampft wie eine alte Frau!", schimpfte sie theatralisch. Promt zuckte die Braue der Fee hoch, darauf folgte ein Zucken ihres Mundwinkels. Ja, so sah Frust aus. Keine Wut, dazu brauchte es mehr. Lediglich in ihrem Stolz verletzt, das war die schwarzgeflügelte Fee.
"Wie bitte?", stieß sie die Worte quasi aus. "Könntest du... das noch einmal wiederholen... Shiori-Chan...?", hauchte sie ihre Frage dann lediglich. Ahh, vielleicht doch etwas mehr als Frust? Hatte sie tatsächlich einen wunden Punkt getroffen? Hihi, das könnte noch richtig lustig werden!~
"Du.wirst.alt.und.grau. Dir.werden.die.Haare.ausfallen. Dein.Rücken.wird.steif. Und.du.kannst.nichts.dagegen.tun.~" Ihre Wangen schmerzten, so breit musste sie grinsen. Ohoho, so machte das Leben wirklich Spaß. Warum war sie nie vorher auf die Idee gekommen, auf dem Alter der Fee herumzuhacken?~
"Shiori...", raunte die Fee zunächst. Sie schloss die Augen, atmete einmal tief ein und wieder aus...
"Du benimmst dich wie eine Grundschülerin. Dabei bist du genauso alt wie ich, hast du das etwa schon vergessen? Zudem würde ich an deiner Stelle nicht urteilen. Ah, ich vergas, deine Haare sind ja schon fast grau." Kein Lächeln zeichnete sich auf dem Gesicht der Fee ab. Keine Gefühlsregung. Nichts. Lediglich wenn man in die Spiegel ihrer Seele - ihre tiefbraunen Augen - sah, konnte man die Genugtuung aufblitzen sehen. Und schon hatte sich der Spieß wieder gedreht.~
"Ka-ga-miiii!", zischte die Weißhaarige aufgebracht. "Wenn ich dich in die Finger kriege, bring' ich dich um!!", gröhlte sie dann förmlich und haschte nach ihrer Fee. Diese rechnete selbstverständlich damit und entglitt ihrem Griff problemlos.
"Aber, aber. Shiori-Chan, habe ich etwas Falsches gesagt? Du bist so schrecklich impulsiv, ich dachte--" Rumms. Nun, der Aufprall war nicht sonderlich laut - immerhin war der Leib der Fee nicht allzu groß - aber der Aufschlag ging nicht ganz sanft über die Bühne. Eine heftige Windböe, hatte die Fee gen Boden geschleudert und auch das wenige Laub das auf dem Weg verteilt lag, stob nur so davon. Schneller als die Fee sich hätte aufrichten können, hatte die Luft Jadé sie gepackt. Zähneknirschend starrte sie ihre völlig verdatterte Fee an, packte sie an der einen Wange, dann an der anderen... und zog daran.
"Duuu saublödes Federvieh! Nächstes Mal reiß ich dir sämtliche Federn einzeln aus!! AHH, manchmal hasse ich dich, du zynisches Ding!!!", schrie sie förmlich über den gesamten Schulhof, während sie der Fee die Backen langzog.
"Ifff hapff ia ffon feftande...! Laff miff lof!", jammerte die Fee schuldbewusst und konnte sich nicht gegen die Große zur Wehr setzen. Ja, so war es gekommen, wie es kommen musste. Niemand legte sich ungestraft mit Shiori an. Niemand! Und erstrecht sollte es niemand wagen, sie jemals wieder alt zu nennen!! Die gerechte Strafe traf eben doch jeden. Manche später, mache früher.~
Nach weiterem Geschrei und Gejammere hatte der Krieg der Beherrscher der Luft ein Ende gefunden. Eine unschuldig lächelnde Weißhaarige und eine sich die purpurrot leuchtenden Wangen reibende Fee hatten den Kampf ohne ernsthafte Verletzungen überstanden.
"Also... Goshujin-Sama, worauf wartet Ihr noch? Lasst uns losgehen.~", frohlockte sie zuckersüß lächelnd und hakte sich promt bei dem Geist Jadé ein. Ja, sie war wirklich wechselhaft wie der Wind. Doch vergessen tat sie nicht. Weder die Pläne ihres 'Meisters', noch die Dreistheit ihrer Fee. Sollte sie's noch einmal wagen, hätte sie quasi ein Hühnchen mit ihr zu rupfen. Im wahrsten Sinne...

(Falls es jemanden interessiert... Ja, dieser Post hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!)

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 12:58



Feder schaute sich verwirrt um als sie sich plötzlich wieder in der Jadénwelt befand. "Was? Wieso bin ich wieder hier?", Sie bemerkte dass Eiki, Raion und Miguel auch da waren... Was war passiert? "Wir wollten doch gerade Nudelsuppe essen gehen...und Miguel ist doch versiegelt gewesen... oder jedenfalls der Nobody... und sie wollten weg.. sie hatten sich doch verabschiedet.!" Der kleinen Fee platzte beinahe der Kopf, was war hier los??
Neben ihr viel Eiki nun erschöpft zu Boden... Ein Genjutsu anzuwenden und dabei durch eine Welt zu reisen war nicht nur dermaßen anstrengend gewesen, sondern auchnoch riskant. Sie schaute zu dem geflügelten Jungen. Er musste beim einkommen in diese Welt wieder die andere Form angenommen haben.
Viel um sich herum bemerkte Eiki allderings nicht, sie war so müde und konnte auf der stelle einfach nurnoch schlafen...
"Eiki! Was ist passiert? geht es dir gut??" Die Fee flog besorgt zu ihrer Jadé und stupste sie vorsichtig an.
Eiki nickte nur leicht und versuchte aufzustehen
"Warte ich helfe dir!" bot Raion an. Der Junge hatte es zwar alles nicht so recht verstanden, hatte aber scheinbar schon vor Feder bemerkt dass er wieder in der Jadénwelt war, denn von der sache mit Shikamaru wusste er nichts.
Er half Eiki aufzustehen
"Miguel?" Eiki schaute den Jungen entschuldigend an "Es tut mir leid dass ich dich... und auch den Nobody und Black auf diese Weise zurück bringen musste... Versprich mir bitte nicht wieder abzuhauen... das erspart einem wirklich viel ärger...", sie lächelte freundlich aber ging davon aus dass der Junge garnicht so recht wusste was überhaupt geschehen war.

Raion half Eiki zu Madam Sekai ins Büro zu gehen. Feder flog leicht besorgt hinterher, doch Eiki versicherte ihr immer wieder, dass es ihr gut ging und sie nur erschöpft war.
Die besorgnis von Raion bemerkten die beiden allerdings nicht.
Der Crystalparden-Junge das irgendwas seit deren eintreffen nicht in ordnung war. Irgenwas im mit dem Zeit-Raum verhältnis stimmte nicht... doch er wusste nicht was es war, vielleicht lag es noch an Eikis Genjutsu, wobei er von diesem ja eigentlich nicht viel bemerkt hatte...




Währenddessen war Kira dabei Nanami und Cirno weitere Orte der Schule zu zeigen. Kira hoffte sehr, dass das kleine Mädchen hier bleiben würde und fragte sich warum das Schicksal sie und ihren Bruder voneinander getrennt hatte.. es gab hier schließlich viele Geschwisterpaare aus der Menschenwelt...
Kira zuckte leicht zusammen als plötzlich eine energie in dieser Welt erschien... Was war das? Eine Dämonische Aura? War Miguel wieder zurück? Doch irgendetwas störte sie dennoch. Es war weniger die Aura des Jungen doch genau konnte sie nicht sagen, was los war. Sie versuchte sich den beiden Jüngeren gegenüber nichts anmerken zu lassen.
Hotaru saß noch immer auf dem Dach der schule und beobachtete die Jadén. Es machte ihr spaß ihnen zuzusehen, und so bemerkte sie auch wie Miguel, Reo und eine Jadé mit ihrer Fee angekommen waren. "Sie sind also wieder zurück... aber fehlt da nicht eine Jadé?"
Ohne sich weiter darüber gedanken zu machen flog die Fee zu kira um zu sehen wie weit diese nun war. Bald gab es schließlich abendessen im Speisesaal.

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 13:58

Katanoko, der noch immer im Lehrerzimmer saß stieß bei Eikis Wiedereintreffen ein "Verdammt" aus. Er sprang auf, ging an Nabiki und Kikki vorbei und rannte zum Böro von Madam Sekai. Ohne auch nur zu klopfen öffnete er die Tür "Verdammt, warum ist sie außgerechnet jetzt nicht da" er dachte erst garnicht zu Madam Naisho zu gehen sonder machte sich stattdessen auf den Weg zu Eiki. Nach dem er kurze Zeit gerannt ist, erreichte er die Gruppe. "Was ist in der Ninjawelt geschehen? Ihr müsst mir alles hargenau berichten. Seitdem ihr wieder da seid stimmt etwas nicht mit dem Zeit-Raumverhältnis" befahl er Eiki, Feder und Raion gradezu. Der Meister für das Reisen und der Schwertkunst hatte ein sehr ungutes Gefühl und da Madam Sekai nicht da war wollte er sich nun selbst Informationen verschaffen.




Nabiki erschrak leicht, als Meister Katanoko an ihr und Kikki vorbei rannte. Assami sah ihm hinterher: "Nabi, findest du nicht auch das er eben besorgt aussah?" Nabiki nickte. Sie wusste nicht warum, aber kurz bevor Meister Katanoko an ihnen vorbei gerannt ist, überkam sie ein merkwürdiges Gefühl was sie weder unterdrücken noch abschütteln konnte.
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 17:36



Total erschrocken schaute das blonde Mädchen den Sensei an, als dieser sie und die anderen plötzlich überfiel.
Feder warf dem Sensei einen irritierten Blick zu, als dieser sie so ersreckt hatte, dass sie von Eikis Kopf fiel, allerdings wagte sie nicht irgendwas zu sagen und setzte sich erneut auf Eikis Kopf.
Auch Raion drehte sich fragend zu Katanoko.
Leich überfordert und verunsichert durch Sensei Katanokos aufregung erzählte Eiki was geschehen war und machte sich nun sorgen, dass sie selbst durch das Genjutsu vielleicht irgendwas in der Zwischenwelt durcheinander gebracht haben könnte....
Feder musste an die Situation denken, in der der Nobody sich von ihnen verabschiedete... dort hatte sie ebenfalls einen kurzen Moment das Gefühl gehabt, dass irgendwas nicht in ordnung sei... Ein Riss im Raum... doch es war schließlich ein Genjutsu... also konnte es nicht der Grund sein... Sie ignorierte ihren Gedanken und schaute stattdessen fragend zu den Anderen.

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 02 Feb 2013, 20:09

Katanoko seufzte: "Er hat in der Ninjawelt also einen Riss entstehen lassen." Amsel, der total irritiert über Katanokos Aufsprung war, hatte ihn nun endlich eingeholt und war sichtlich sauer einfach alleine gelassen worden zu sein: "Katanoko! Wieso bist du einfach abgehauen? Du kannst mich, deinen armen Amsel, doch nicht einfach alleine lassen.""Amsel, dafür ist jetzt nicht der Richtige Zeitpunkt. Fals du es noch nicht mitbekommen hast, es ist ein offener Riss in eine andere Dimension in der Ninjawelt vorhanden. Das könnte noch zu einem Problem werden. Zumindes wenn Miguel etwas davon mitbekommt" er sah Eiki an "Ihr wart zu letzt als beim Hokage. Gut, dann mache ich mich auf den Weg dort hin. Benachrichtigt bitte Madam Naisho, sie wird sich schon darum kümmern das Madam Sekai, die zur Zeit nicht da ist, die Informationen erhällt." Ernst sah Katanoko zu seiner Fee Amsel: "Dann lass uns mal los, Amsel" "Alles klar. Anschnallen bitte. Nächste Station Ninjawelt, Büro des Hokages" scherzte Amsel trotzt der Situation, verhüllte sich und Katanoko mit Erde und war im nächsten Moment auch schon verschwunden.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 01:04


Wie anzunehmen waren beide schlichtweg begeistert von der Schwimmhalle gewesen. Sie war so groß, dass sie fast vergleichbar mit einem Schwimmbad war. So bemerkten beide auch nicht, dass etwas los war. Ganz zu schweigen davon, dass beide nur wenn sie bewusst darauf geachtet hätten, Auren gespürt hätten. Lediglich Cirno hatte kurzzeitig ein komisches Gefühl, ignorierte es aber.
"Lass uns schwimmen gehen, Nanami!", forderte die Fee das Mädchen eilig auf. SIe hatte riesige Lust dazu, zu versuchen, sich mit dem Mädchen anzufreunden. Doch überzeugt war die Kleine nicht wirklich.
"Ich weiß ja nicht...", antwortete sie also lediglich. Seufzend ließ die Fee die Schultern hängen.
"Ach, nun komm schon... Es bringt doch nichts, Trübsal zu blasen... Freu dich doch mal, dass die eine so tolle Schwimmhalle hier haben!", versuchte sie sich und auf das Mädchen wieder aufzuheitern. Sie freute sich nämlich tierisch!
"Es wäre viel schöner wenn auch--" Weiter kam sie nicht, da Cirno ihr das Wort abschnitt.
"Tu mir den Gefallen, denk doch nicht laufend an ihn. Das hilft doch niemandem. Vielleicht kann Madame Sekei wirklich etwas für dich tun und holt ihn her. Ich bin mir sicher, dass sie da irgendwas machen wird. Vertrau mir!" Das was sie da sagte, war quasi Aufmunterung und Standpauke in einem. Und es brachte Nanami zwar etwas zum Grübeln, machte die Sache aber nur wenig besser.
"Na gut... Schaden kann es ja nichts...", gab sie dann gezwungenermaßen nach. Vor allem schien das kleine Flattervieh auch nicht so einfach von ihr ablassen zu wollen... Dass sie beide sozusagen Partner waren, das hatte Cirno nämlich bisher vergessen zu erwähnen.
"Gibt es noch irgendwas, woran ich denken muss? z.B. wann ich im Wohnhaus sein muss?", fragte sie dann noch an Kira gewandt. Sie wollte ja ein gutes Benehmen an den Tag legen, damit sie auch bloß niemand zwang, noch länger zu bleiben. Die Schule und das alles waren schon richtig aufregend und schön anzusehen, aber sie wollte nach Hause. Das Heimweh zwang sie einfach immer wieder in die Knie. Oder womehr die Sehnsucht nach ihrem Nii-Chan...

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 02:39



Die drei schauten den Sensei besorgt an.
"Kein Problem, ich werde gleich zu ihr gehen!", antwortete Eiki leicht übermütig und ehe sie sich versah, war der Sensei auch schon verschwunden. Sie wollte gerade weiter richtung Büro gehen als sie merkte dass sie noch immer unglaublich Kraftlost war.
"Ich kann das Auch machen, geh du ruhig nach Hause und leg dich hin!", entgegnete Raion und schaute das blonde Mädchen fragend an.
Eiki stimmt erst etwas wiederwillig ein und machte sich daraufhin auf den Weg nachhause.
Raion hingegen ging zu Madam Naisho und war geapannt was diese generell sagen würde, wenn sie ihn sah.




Kira begleitete die Beiden zum Schwimmbad und freute sich sehr darüber dass Nanami gefallen daran gefunden hatte. Trotz allem schien ihr Heimweh sie nicht in ruhe zu lassen und Kira hatte wirklich Mitleid mit der kleinen. Irgendwie mochte sie das kleine mädchen, auch wenn sie weiterhin der Meinung war, kein Händchen für Kinder zu haben.

Irgendwas woran du denken musst?... überlegte Kira auf die Frage der Blauhaarigen. "Nunja Abendessen im Speisesaal gibt es um 18:00 Uhr Es ist freiwillig ob man dort essen möchte oder woanders isst. Auch Frühstück gibt es im Speisesaal, morgens von 06:00-7:30 Uhr.
Mittagessen gibt es in der Kantine.
Um 21:00 ist Bettruhe für Schüler der ersten paar Jahre, das heißt ihr müsst dann in den Zimmern sein. Es sind eingetlich immer Lehrer da die Nachtwache schieben also nicht auf dumme Gedanken kommen
", sagte Kira grinsend und erinnerte sich an einer nächtliche Erkundungstour die sie damals mit einigen Freunden unternommen hatte und dabei von Madam Naisho erwischt wurde.
"Ach, und du bekommst natürlich noch deine Schuluniform und einige andere sachen die du brauchen kannst." Kira erklärte noch etwas zum Wäsche waschen, den Schulzeiten und verschiedenen Kursen in die man sich reinschreiben konnte, wobei sie erneut grinsend betonte, dass dies für Nanami ja nicht wichtig war da diese ja wieder abreisen würde.

Kurz darauf landete die brauhaarige Fee auf Kiras Schulter und rief freudig, dass es bald Essen gab.
Sie schaute zu den beiden Kindern und begrüßte sie herzlich. "Ich bin Hotaru, freut mich sehr euch kennenzulernen!"
Kira schmunzelte etwas über das übertriebene auftreten ihrer Fee, sagte aber nichts und schlug stattdessen vor alle zusammen zum Speisesaal zu gehen. Sie hatte lange nicht mehr dort gegessen, da sie meist für sich selbst kochte oder sich Pizza bestellte.

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 06:16


Als Shiori, Seishin mit Meister ansprach konnte er nicht anders als zu grinsen selbst wenn jeder idiot sofort bemerkt hätte das sie sich einen spass daraus machte, und auch auf Goshujin-Sama reagierte er nicht weniger erfreut, auf die frage hin ob er sie also auführen würde Antwortete er ihr lediglich das dies doch selbstverständlich bei so einer schönheit sei. Den kleinen 'Zicken krieg' Zwischen den beiden mit dem Element Luft verfolgte Seishin amüsannt mit.
Als die Attracktive Luft Jadé sich in Seishin's arm einhackte war Seishin kurz überrascht, jedoch hatte dieser nichts dagegen, er lächelte sie kurz an Wie ihr wünscht Kurz darauf sezte sich Seishin auch schon mit Shiori in bewegung. Yami die durch diese ruckartige bewegung von Seishins schulter fiel flog den beiden natürlich hinterher bis sie Kagami bemerkte, Hey~ möchtest du mir nicht einen helfenden flügel geben Grinste die taumelnde Fee die geflügelte an, und war kurz davor sich an die Fremde Fee anzulehnen. Während sich Seishin und Shiori auf dem weg zum Café machten lies Seishin diese chance natürlich nicht aus um sich mit ihr zu unterhalten Und~ wie kommt es das du dich entschieden hast deine Reise vorerst zu beenden und die Jadéwelt nochmal zu besuchen? Während Seishin sich mit der anmutigen Luft Jadé unterhielt bemerkte er das irgendwas nicht Stimmte // dieses Gefühl...es errinert mich an das reisen zwischen der Geister Dimension und unserer... ich sollte TwoFace spätter umbedingt darauf ansprechen...// Seishin der irgendeine unregelmässigkeit bereits gespürt hatte wollte seine Gedanken jedoch nicht weiter damit belasten dies überliess er TwoFace viel lieber verbrachte er seine zeit mit seiner neuen Bekanntschaft <3 es gescha nicht oft das Seishin vergnügen daran fand sich in der gegenwart einer anderen Person zu befinden, umsomehr wollte er dies nicht schlag artig beenden
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 18:30


Dass der Geist Jadé so grinste, konnte nur heißen, dass sie ihn hatte. Sie hatte ihn, wie ein Wolf seine Beute. Dass es so einfach war, ihn um den Finger zu wickeln, war schon fast unwahrscheinlich. Aber zumindest hatte sie wohl endgültig sein Interesse an ihr geweckt. Und das war auch gut so.
Also ging sie los mit ihm, heftete sich an seinen starken Arm und leihte sich seine Schulter. Dass sie beide dabei wohl mehr den Eindruck eines Pärchen machten, war ihr dabei völlig egal. Allerdings fand sie diesen Wandel, welchen die Beobachter auf dem Weg durchmachten, schrecklich amüsant. Vorher waren Seishin die Menschen stur aus dem Weg gegangen. Zusammen fingen sie sich teils deutliche, teils weniger deutliche, eifersüchtige Blicke - von Frauen wie auch Männern. Es war, als hätte Shiori die gesamte, furchteinflößende Aura von dem jungen Mann genommen. Tja, was ein wunderschönes, weibliches Accessoir nicht alles bewirken konnte.~
Kagami hingegen zuckte harsch zusammen, als Yami das Wort ihr gegenüber erhob. Ahh, die hatte sie ja fast schon wieder vergessen. Aber auch nur fast. Brrrr...
"Ahh, ich weiß ja nicht so recht...", murmelte sie lediglich und machte eine ausweichende Bewegung zur Seite. Aus ihrem Mund klang ihre Frage eher so, als wolle sie sich ihren Flügel gleich ganz ausleihen... Bei der kann man ja nie wissen...
Als Seishin wieder das Wort ergriff, lächelte Shiori ihn süß an und entgegnete:
"Meine Reise unterbrechen? Niemals. Die Jadénwelt ist lediglich Teil meiner Reise." Sie gab zwar nicht mehr preis, als Seishin ohnehin schon wusste - aber das war immerhin Absicht. Er war wirklich forsch... und sie zweifelte noch immer daran, ob diese Fragen von persönlichem Interesse waren. Aber irgendwie wollte sie das nicht glauben.
Auch ihr entging nicht, dass etwas nicht stimmte. Kagami hatte es auch bemerkt. Sie bezweifelte, dass es Seishin entgangen war, der ohnehin im ständigen Kontakt mit einer anderen Welt stand. Sie linste kurz abschätzend zu ihm herüber, doch ließ er sich nichts anmerken. Allerdings beunruhigte sie dieses Gefühl. Es war eine permanente Unregelmäßigkeit, kurzweilige Änderungen bei der Reise zwischen den Welten zum Beispiel waren nichts Ungewöhnliches. Doch das, was hier geschah, war etwas Größeres. Es war schlichtweg besorgniserregend. Vielleicht würde sie Seishin diesbezüglich ausquetschen, sobald sie im Café waren. Wenn sie über ihn nichts darüber herausfinden konnte, so würde sie Madame Naisho oder einen anderen Lehrer fragen. Doch zumindest für einen kleinen Moment würde sie das beiseite schieben.
"Wann sind wir denn da, Goshujin-Sama?", fragte sie ihren Begleiter dann ungeduldig. Und Kagami verstand nicht, warum sie nicht lieber der Ursache dieser Unregelmäßigkeit nachging...

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 18:49


Von einem Moment zum anderen Fand sich Miguel in der Jadéwelt wieder ...Wa-was ist bitte los? aus dem mund den Geflügelten konnte man ein leises murmeln hören, Miguel Fasste sich an seinem Kopf da es ihm nicht alzugut zu gingen schien, und auch Verbrennungen bemerkte Miguel an seinem Körper. Die worte die Eiki zu ihm sprach bemerkte er nur ganz neben bei worauf er ihr auch einen Ziemlich irritierten blick zu warf //Was hat sie genau getan? Verdammt! Kurz nachdem Eiki und der Rest auser sichtweite waren Tauchte auch schon Black auf der Bildfläche auf Also um es ganz ehrlich zu sagen...Du hast versagt. Naja jedoch heisst das ja nicht das wir aufgeben werden Kichichi aber zuallererst müssen wir deine verbrennungen heilen also überleg dir schomal von wem du etwas Blut entnehmen möchtest. Black hatte recht Miguel würde sich nicht soleicht geschlagen geben, was sollte er schon Grossartig zu verlieren? Aber zuerst würde er wohl wirklich etwas Blut brauchen Somit Breitete Miguel seine Flügel aus und erhob sich in die lüfte über Der Schule Was Glaubst du Black...Wo würde es am wenigsten auffallen wen ich jemanden ohnmächtig machen würde um mir etwas Blut zu nehmen Black lies erstmal keine Antwort aus sich heraus locken, er hatte nähmlich bereits gemerkt das Nobody wohl Wie so oft und gerne Etwas Chaos angerichtet hatte Weshalb er sich ein Kichern nicht verkneifen konnte Black? Was kicherst du so ? Das wirst du noch früh genug erfahren man wird sich bestimmt noch an dich wenden Kichichichi. Egal Ich würd sagen du hälst etwas auschau nach einem unbelebten Platz mit wenig leuten Black's idee war garnicht so schlecht. Als Miguel so über der Jadé schule Flog bemerkte er eine Aura die ihm an das Reisen Zwischen Der Leere errinerte Worauf sich sein blick auf Seishin und Seiner Attraktiven begleiterin wandte. Aus Neugierde Was dieser eigenartige Typ - ja Miguel hielt andere leute häufig für eigenartig verstand es aber überhaupt nicht wenn andere leute ihn für eigenartig hielten - mit der Leere zu tun hatte Flog er den beiden noch eine Weile hinterher.
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 20:15


Die ganzen Blicke die, die beiden auf sich zogen beachtete Seishin überhaupt nicht, dieser hatte nähmlich genug damit zu tun Shiori zu begutachten. Achso? Ich brenne wirklich darauf mehr über dich in Erfahrung zu bringen~ auch wen Seishin seine vollste aufmerksamkeit auf Shiori sezte entging es ihm nicht das Jemand oder etwas sie beobachtete weshalb er auch kurz jedoch unauffällig hintersich in die Luft blickte worauf er auch etwas Geflügeltes sah, er jedoch nicht weiter drauf einging, wieso musste gerade jetzt wo er Zeit mit seiner Attraktiven neuen bekanntschaft verbringen wollte soviel interessantes in seiner Umgebung geschehen. Während dessen verfolgte Yami, Kagami mit einem dauerhaften grinsen auf ihrem gesicht, ja es schien als hätten sich da zwei freunde fürs leben gefunden~ Kurz nachdem Seishin Miguel bemerkte war die kleine gruppe auch schon an dem Café angekommen Hier sind wir schon Meine Schönheit~ Seishin tat zwar so als wenn nichts währe jedoch fragte er sich ob seine gegenüber es auch bereits bemerkt hatte das sie verfolgt wurden
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 22:01


Shiori kicherte, als sie das hörte. Wie niedlich. Was er mit den Informationen, die er dann sammelte, anstellen wollte, war ihr allerdings schleierhaft. Denn viel erfahren würde er von ihr nicht.
"Ohh, das kann ich mir gut vorstellen, Meister."
Dass sie verfolgt wurden, hatte sie schon früh bemerkt. Kagami schneller als sie, aber sie wusste, dass ihnen da etwas oder jemand folgte. Trotzdem gab sie nicht allzu viel darauf. Auch Seishin schien es bemerkt zu haben - entweder spürte er diese merkwürdige Aura auch oder er war einfach aufmerksamer als sie dachte.
Kagami seufzte schließlich nüchtern auf. Sie mochte es wesentlich lieber, mit berechenbaren Wesen umgeben zu sein. Bei dieser Fee wusste sie beileibe nicht, was in ihrem Kopf vorging... und ob da überhaupt etwas vorging. Es wird schon nichts passieren... Und wenn, dann zerstreu ich sie in alle Winde...
"Hmm... Das ist es also?", fragte die Luft Jadé verzückt. "So ein süßes, kleines Café hätte ich nicht erwartet.~", kicherte sie. Dann wandte sie sich allerdings um, in die Richtung, aus der sie die dämonische Aura spürte. Das war keinesfalls ein normaler Jadé und auch kein einfacher Dämon.
"Zuerst...", murmelte sie dann leise zu sich selbst. "Komm schon her und erzähl mir mal, warum du uns verfolgst." Die Worte waren klar in Richtung des Dämonenjungen gerichtet und ihre Augen fixierten ihn. "So etwas ist nämlich ziemlich unhöflich, weißt du das? Oder... bist du etwa ein heimlicher Verehrer?" Sie scherzte. Wie immer. Und ihr war ziemlich egal, ob der Junge durch und durch auffällig war und womöglich nichtmal etwas Gutes im Schilde führte.

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 23:04


Seishin seufzte kurz auf als sich seine liebreizende begleitung zu dem zwielichtigen Kerl der die beiden zu verfolgen schien umdrehte, schade eigentlich nun würden sie sich wohl mit ihm auseinander setzen müssen "dabei stehen wir doch genau vor dem Café" Seufzte Seishin vor sich hin. Miguel der natürlich sofort bemerkte dass sich die beiden zu ihm umgedreht hatten flog dan grade wegs auf sie zu und lies sich sanft mit ein paar flügel schlägen zu boden gleiten "Ihr habt mich also bemerkt wie? Naja ich bin wohl nicht gerade unafällig wie?" Miguel der nun endgultig auf dem boden angekommen war Schaute alle Vier genau an und musterte diese "hm Eine grau haarige Luft-Jadén, ein Ghost-Jadé, und zwei Feen...Naja Interessieren tut mich sowieso nur der Ghost-Jadé" dies waren die worte die der von Verlezungen übersehte Geflügelte sprach Seishin schaute diesen Ziemlich Interessiert an als dieser Bemerkte das der Geflügelte-Fremde eine ähnliche Präsents an sich hatte wie einer von Seishin's Geistern, Ziemlich sicher war es der Schatten Black den Seishin damit meinte jedoch Hatte dieser sich bis jetzt noch nicht erhoben wodurch Seishin nicht ganz wusste was er davon halten sollte... "Ein Jadé der ein Dämon zu sein scheint...jedoch...scheinst du in keiner alzu guten Verfassung zu sein" Seishin spielte auf seine Verlezungen an Ganz neben bei schwankten seine blicke zu Shiori da es ihm doch interessierte wie sie auf ihn reagieren würde
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 03 Feb 2013, 23:37


Shiori ignorierte, was der Geist Jadé sagte. So viel Zeit musste nunmal sein. Immerhin kam es nicht so oft vor, dass ein Kind mit dämonischer Aura... nein, eigentlich mit mehreren Auren... an ihre Fersen heftete. Allerdings stellte es sie zunächst zufrieden, dass der Junge ihrer Aufforderung folgte.
"Unauffällig bist du beileibe nicht.", merkte Shiori schnell an, ehe der Junge fortfuhr. Moment mal... Grauhaarig?! Wutschnaubend blitzte sie den von Wunden übersähten Jungen an.
"Was hast du da gerade gesagt?! Meine Haare sind weiß! W-E-I-SS, hörst du?", blaffte sie und von der schwarzgefiederten Fee war nur ein Kichern zu hören. Dreistigkeit kam wohl selten allein.
"Außerdem, was heißt hier, du interessierst dich nur für ihn? So ein ignorantes Kind...", jammerte die Luft Jadé. Eigentlich hatte sie sich ja erkundigen wollen, wer oder was ihn so zugerichtet hatte, aber jetzt... Nö. Pah!
"Mich würde schon interessieren, was dir zugestoßen ist, wenn ich ehrlich bin.", mischte sich auf Kagami mal in die Konversation ein. "Würdest du es mir verraten, Dämonenjunge?" Er war ihr keineswegs geheuer, wenn sie ehrlich war. Kaum zurück in Naisho no Sekai, trafen sie nur noch auf komische Vögel. Heute war aber auch wirklich der Wurm drin.
Dass er etwas Unüberlegtes tun würde, wagte sie bei seiner derzeitigen Verfassung allerdings zu bezweifeln. Trotzdem: Sie würde vorsichtig sein. Und sie wusste, Shiori wäre es ebenso.

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 04 Feb 2013, 22:57


Als Shiori den Geflügelten fremden wegen ihrer Haar-Farbe anblaffte musste Seishin doch etwas schmunzeln, Ihr Alter oder villeicht doch nur Ihre ungewöhnliche Haar-Farbe schien ein Empfindliches Thema zu sein mit dem - wenn man nicht aufpasste - wohl ihre feindselichkeit gewinnen konnte, wobei wenn Seishin so darüber nachdachte schienen Kagami und Shiori in diesem aspeckt wohl ziemlich ähnlich zu sein.

Das sich die, wie sie es nannte Weiss-Haarige Frau darüber aufregen zu schien konnte Miguel nicht nachvollziehen weswegen er auch nicht weiter darauf einging. Als die Kleine Fee die Ihre Seite zu schmücken schien das Wort erhob musterte Miguel diese bevor er Irgendeinen ton von sich verlauten lies. Es...war ziemlich lange her seit dem Miguel sich, dass lezte mal eine Fee wirklich genau ansah... Wahrscheinlich war die lezde der ein solches Privileg zu teil wurde Seine eigene Fee gewesen, Wahrscheinlich erinnerte Kagami den Geflügelten genau an diese, was zumindest erklären würde weswegen Miguel seine blicke von ihr abtat und zum himmel blickte. Eine kurze weile lang war alles still, bis Miguel schliesslich auf Kagami's Frage antwortete Jedoch kein einzigen blick auf diese richtend "Nicht das es wirklich erwähnenswert währe...aber wenn du es wissen willst, Ich hatte in der Ninja Welt ein paar schwierigkeiten und wurde in einen kampf verwickelt... an viel mehr kann ich mich nicht Errinern ehe ich mich hier wieder fand, um erhlich zu sein war ich auch dabei mir eine Kleine Blut-Spende von jemanden zu besorgen um meine Verletzungen zu versorgen" Als es dann wieder eine Weile ruhig wurde wandte Miguel seinen blick vom inzwischen dunklen himmel ab und Fixierte Seishin. Diese Tauschten eine weile still schweigend ihre blicke aus bis ein Hallender Donnerlaut diese stille unterbrach. "Ihr habt bestimmt schon bemerkt dass irgendetwas nicht ganz zu stimmen scheint...und genau deshalb möchte ich wissen ob ihr irgendetwas darüber wisst " Black der natürlich genau wusste was Sache war Kicherte nur still Vor sich hin, er schien das Specktakel wohl noch etwas weiter treiben zu wollen da er genau wusste das Miguel um an Informationen zu kommen auch in seiner jetzigen Verfassung einen Kampf provozieren würde, Notfalls würde er sich das nötige Blut um sich zu versorgen mitten im Gefecht besorgen. Jedoch...würde Black notfalls wohl in erscheinung tretten, Geist-Jadén sollte man niemals unterschätzen, und auch die Luft-Jadén schien im Kampf gut erprobt zu sein.

Seishin blickte kurz zum himmel hinauf der wohl schon ziemlich bald anfangen würde in ströhmen zu Regnen weshalb er auch etwas besorgt zu seiner Reizenden Begleitung schaute, Schliesslich wollte er nicht das sie nass wurde oder geschweige den Krank. Jedoch...Schien der Fremde Dämonen junge interessanter zu sein als zuerst angenommen. Die geschichte was ihm zugestossen war interessierte Seishin wirklich nicht besonders, viel spannender waren jedoch die worte die dieser danach sprach. Es schien also wirklich irgendetwas nicht zu stimmen...ein Gedanke der Seishin nebenbei noch in den Sinn kam war das so jemand Interessantes sich wohl nicht schlechtmachen würde als einer seiner Verbündeten schliesslich schien er erfahrung mit anderen welten zu haben, und wahrscheinlich war er auch nicht gerade dumm. Doch Bevor Seishin irgendetwas unternahm Wollte er auf eine Reaktion seiner Begleitung warten.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 05 Feb 2013, 17:02


Als der Junge den Blick von ihr abwandte, bemerkte Kagami schon, dass etwas in ihm vorging. Sie konnte sich nicht erklären was, aber ihr Anblick schien ihn irgendwie traurig zu machen. Sie sagte nichts und wartete geduldig auf seine Antwort. Shiori interessierte sich derweil nicht mehr für ihn. Sie ignorierte ihn vollkommen. Zumindest tat sie so.
"Du kannst dich nicht erinnern?", fragte die Fee fast besorgt nach. Dass er so vergesslich war, konnte sie sich irgendwie nicht vorstellen, aber an einer Amnesie zweifelte sie dennoch. "Und... was genau meinst du mit einer Blutspende? Du wirst doch nicht etwa ein Vampir oder etwas in dieser Art sein?", hakte sie dann noch weiter mit ruhiger Stimme nach. Alles in allem war dieser Junge ein wenig... dubios. Nein, nicht nur ein wenig... Ziemlich sogar.
Erst als sich der Andere nach den Anomalien im Raum erkundigte, regte sich Shiori wieder. Bevor Kagami eine allzu nette Antwort geben würde, blaffte sie den Kleinen an:
"Pah! Selbst wenn wir etwas wüssten, dann würden wir das einem Pimpf wie dir sicher nicht auf die Nase binden!"
"Shiori... Nun reg dich mal wieder ab...", murmelte Kagami besonnen. Doch die Luft Jadé interessierte sich - wie so oft - nicht für das, was die Fee sagte.
"Und deine Blutspende, die kannst du dir anderswo suchen! Von uns wirst du jedenfalls kein Blut kriegen - Seishin, wir gehen!" Die Aufforderung an den Geist Jadé erfolgte noch in demselben Atemzug, in dem sie ihm klar machte, dass er gewiss nichts von ihnen bekommen würde. "Ich hätte jetzt wirklich Lust auf ein Stück Erdbeertorte. Meinst du, die haben hier sowas?~", fragte sie ihren Begleiter, sobald sie wieder an seinem Arm hing und ihn sanft zur Tür des Cafés zog. Und schwupps, schon war der Kleine wieder vergessen.~

_________________

* Hello there!



Zuletzt von Ryuya am Do 28 März 2013, 04:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 05 Feb 2013, 21:18

(mache nun einfach mal mit nabiki weiter...sonst stehen sie und kikki noch jahre vor dem lehrerzimmer)





Nabiki überlegte einige Zeit lang, was sie und Kikki unternehmen könnten. Sie blickte aus dem Fenster des Flures hinaus zum Himmel: "Draußen sollten wir lieber nichts machen. Es sieht so aus als würde es bald zu regnen beginnen." "Wie wäre es wenn wir alle zusammen in die Schwimmhalle gehen. Dort werden wir sicherlich viel Spaß haben und um die Uhrzeit sind bestimmt nicht viele da" schlug Assami begeistert vor. Nabiki hielt die Idee ihrer Fee für gut: Ich bin dabei. Wie sieht es mit dir aus Kikki? Vielleicht hat Hanako auch Lust mit zukommen." "Und nach dem wir in der Schwimmhalle waren können wir zusammen im Speisesaal essen. Außerdem müsst ihr beide unbedingt noch mal die Zimmernummern tauschen, damit ihr wisst wo die Andere wohnt" sagte Assami und flog dabei freudig auf und ab.
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 06 Feb 2013, 22:26

So ich hab nun mal nen post gemacht wo ich alle Kids iwie mitgezogen habe um sie mal zusammen zu führen, damit Kira sich nicht stehts drum kümmern muss xP Hoffe das ist in Ordnugn so xD wollte auch nicht zu viel bestimmen bestimmen xD
~ Die drei Jadén und deren Feen werden bestimmt gute freunde, oder? xD





Kikki nickte Nabiki freudig zu. "Dann lasst uns unsere Schwimmsachen holen!"
Während Kikki und die anderen beiden auf den Weg zu den Schlafsälen waren, wachte Hanako aus ihrem schönheitschlaf auf. Sie war etwas erschrocken darüber dass es schon so spät war und machte sich deshalb auf die Suche nach Kikki. Ohne zu wissen, dass diese gerade auf den Weg zum zimmer war, Flog die Fee in die andere Richtung der Gänge und suchte verzweifelt nach dem blonden Mädchen.
Kikki war sehr verwundert darüber dass ihre Schulsachen auf dem Schreibtischlagen und fragte sich ob Hanako dafür verantwortlich war und wo diese sich wohl herumtrieb. Sie bekam ein schlechtes gewissen als sie sah, dass ihre Matheaufgaben alle ausgerechnet waren und entschied sich deshalb nach ihrer Fee zu suchen. Sie erklärte ihrer neuen Freundin was geschehen war.
Es verging einige Zeit ohne dass sie sich fanden, das Schulgebäude war einfach zu groß, doch Kikki viel es schwer dies einzusehen.
Kikki setzte sich niedergeschlagen auf eine Bank und überlegte wo Hanako nur sein konnte... Sie hatte auch ein schlechtes Gewissen gegenüber Nabiki und dessen Fee... Irgendwie lief der Nachmittag anders als sie sich vorgestellt hatte. Und mittlerweile war schon Abend.. Ein grummeln kam aus Kikkis magen und sie bemerkte erst da, dass sie mittlerweile einen Bärenhunger hatte.
"Wollen wir erstmal... etwas essen gehen?", Fragte Kikki die beiden anderen unsicher.

Blende ~
Kira, Nanami und Cirno machten sich zusammen auf den Weg richtung Speisesaal.
Hotaru bemerkte die anspannung des blauhaarigen Mädchens, und warf dieser ein warmes lächeln zu. "Hey, mach dir keine Sorgen, das wird schon alles wieder gut werden." Und auch der gereizt wirkenen Fee versuchte sie gut zuzusprechen.
Im gegensatz zu ihrer Jadé war Hotaru wesentlich bedachter was Kinder anging und schien die beiden Jüngeren ganz genau zu verstehen.
Kira bemerkte dies und beneidete ihre Fee dafür etwas. Gerade war sie noch so hyperaktiv und nun wirkte die Fee wie die Ruhe selbst.

Im Speisesaal befanden sich bereits eine menge Schüler, die meisten zwischen zehn und sechzehn Jahren.
Kira schaute sich suchend um, denn sie brauchte einen platz für zwei Jadén und ihren Feen, und hatte keine allzu große Lust nur zwischen Zehnjärigen zu sitzen.
Als das blonde Mädchen sich leicht geistesabwesend umschaute flog ihr plötzlich eine junge fee gegen den Kopf.
Kira drehte sich irritiert um, doch ihr blick wurd direkt weicher als sie die Fee ansah. "Tut mir leid", entschuldigte sich die Fee total aufgebracht und Kira erkannte dass es sich um die Fee von vorhin handelte. "Du bist doch die Fee die über den Mathehausaufgaben geschlafen hat, nicht wahr?", Grinste Kira die Blonde Fee an. Hanako nickte und wurde leicht rot. "Ja... das stimmt aber woher weißt du das?"
"Kira weiß alles", antwortete Hotaru für ihre Freundin. Kira lachte und stimmte zu, erklärte der Fee dann allerdings dass sie vorhin in dessen Zimmer war, und stellte ihr die beiden Neuankömlinge vor.
"Freut mich euch Kennenzulernen, ich bin Hanako ^-^"
Kira entdeckte einen freien Tisch, an welchen noch einige Plätze frei waren und lotze die anderen dort mithin.
Auch Hanako entschied sich dazu zu setzen, und beobachtete von dort aus die Schüler, in der Hoffnung ihre Kikki irgendwo zu sehen.


_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 07 Feb 2013, 17:14



Nabiki half Kikki bei der Suche nach Hanako, hatte aber genau so wenig Erfolg. Assami flog den beiden geduldig hinterher. Als Kikkis Magen knurrte musste Assami lachen:"Hanako wird schon bald wieder auftauchen. Lasst uns nun erst einmal was essen gehen." Assami, Kikki und Nabiki gingen zusammen zum Speisesaal, der nun recht gefüllt war. Nabiki sah sich nach freien Plätzen um und entdeckte einen Tisch, an dem eine junge Frau zusammen mit einem Mädchen saß. "Entschuldigen Sie bitte vielmals die Störung, aber wäre es ihnen recht, wenn meine Freundin, meine Fee und ich uns zu ihnen gesellen?" fragte Nabiki die junge Frau mit kurzem blonden Haar (=Kira).

Assami kam nach kurzer Zeit Nabiki hinter her geflogen und sah Nabiki schief an, als diese wieder, in einem für die Fee in einer zu überhöflichen Art, redete. "Nabi, rede doch mal normal" seufzte Assami. Kurz darauf entdeckte sie Hanako auf dem Tisch, flog zügig zu ihr hin und hielt sie mit einer umarmenden Bewegung fest: "Endlich haben wir dich gefunden. Kikki hat sich schon gewundert wo du warst."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schule   

Nach oben Nach unten
 
Schule
Nach oben 
Seite 4 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eine Schlittenfahrt ist lustig....
» 18. - 22.4.2012 - Intermodellbau 2012
» Schule
» Henry Neff - Schule der Magier: Das magische Portal #1
» Modellbahn und Schule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: 
 :: NnS-RPG :: Achiv (Altes RPG 2012-2016)
-
Gehe zu: