StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Schule

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 07 Feb 2013, 19:59


Nanami begleitete Kira also, um gemeinsam mit ihr zu essen. Da sie nicht die Einzigen waren, die dabei waren, sich in den Speisesaal zu begeben, fielen ihr eine ganze Menge Leute ins Auge, die gemeinsam mit ihren Feen unterwegs waren. Die wenigsten Menschen die sie sah waren ohne so ein Flattervieh unterwegs und auch für die Feen galt dasselbe. Sie plauderten oft völlig ausgelassen miteinander - dabei war die Altersgruppe auch egal. Dabei fragte sich Nanami, ob sie sich auch mit Cirno anfreunden würde... obwohl sie nicht so sicher war, ob sie das überhaupt wollte. Aber jeder hier schien so glücklich zu sein - vermisste denn wirklich keiner sein Zuhause? Aber vielleicht kamen auch einfach alle von hier und sie war die Einzige, die fremd war... Der Gedanke machte ihr ziemliche Angst...
"Alles in Ordnung, Nanami?", fragte Cirno und riss sie aus ihren Gedanken. Dabei hoffte sie, dass Nanami nicht wieder ihr Heimweh kundtun würde.
"Na ja... Nein...", murmelte sie zunächst, woraufhin die Fee seufzte. "Keiner scheint sich hier unwohl zu fühlen außer mir... Alle sind so fröhlich, nur ich nicht..." Sie selbst seufzte leise und fragte sich, ob sich das noch legen würde, bis sie wieder nach Hause gehen würde. Es wäre wohl nicht so schlecht, eine schöne Zeit hier zu haben, bis sie weg ginge.
"Mach dir keine Sorgen, Nana-Chan." Die Fee lächelte sie breit an. "Das wird schon. Ich hab mich auch erst etwas unwohl gefühlt, als ich von zu Hause weggegangen bin. Aber mittlerweile freue ich mich total, dich endlich gefunden zu haben und jetzt mit dir hier zu sein!", offenbarte die Fee ihr strahlend.
Nana-Chan, wie...? So nennt mich eigentlich nur Nii-Chan... Wieder dachte sie an ihren Bruder, der leider nicht hier war. Vielleicht würde Madam Naisho ja wirklich einrichten können, dass er auch herkam. Dann wäre es nicht mehr halb so schlimm, hier zu sein. Und dann würde sie vielleicht auch hier bleiben. Es war ja nicht so, dass sie ihre Eltern nie wieder sehen konnte. Immerhin konnte sie jederzeit zurückgehen - dachte sie zumindest. Aber lange von ihrem Zwilling getrennt zu sein, das war unmöglich. Das würde und wollte sie nicht aushalten.
Dennoch: Es schien, als würde sie sich langsam mit der Jadénwelt anfreunden. Vielleicht war das ja doch kein so schlechter Ort...

Im Speisesaal angekommen war es laut und voll von Schülern und Feen. Auch ein paar Tiere waren zu sehen - manche davon konnte sie allerdings so gar nicht einschätzen. Als sie eine kleine Eule brav am Rand eines Tisches sitzen sah, begannen ihre Augen zu leuchten. So eine wollte sie auch haben! Fische und Vögel hatten die Kleine schon immer begeistert - aber da ihre Eltern sich wegen dem Dreck nie auf Vögel eingelassen hatten, reichte es nur für die hauseigenen Fische. Trotzdem, so eine Eule hätte sie auch unglaublich gern. Sie war kurz davor, auf den Jungen dem die Eule gehörte zuzugehen und zu fragen, ob sie den Vogel hätte anfassen dürfen; als Kira plötzlich mit einer Fee zusammenstieß. Dadurch wurde ihre Aufmerksamkeit schnell wieder auf ihre wesentlich ältere Begleitung gelenkt.
Auch Cirno erkannte die kleine Schlafmütze wieder und mischte sich ebenfalls ein:
"Ich weiß auch, dass du da geschlafen hast!", sagte sie ganz stolz. Als Kira sie und Nanami vorstellte, lächelte sie lieb und antwortet:
"Freut mich auch sehr!" Lediglich das Mädchen wusste nicht, was es davon zu halten hatte.
"Mich auch...", antwortete sie lediglich kleinlaut und nicht ganz überzeugt. Irgendwie waren ihr diese Feen einfach... suspekt. Um nicht zu sagen, dass sie einfach nicht mit diesen winzigen Menschlein umzugehen hatte. Sie hatte einfach Schwierigkeiten damit, die Kleinen einfach so zu behandeln, wie sie es mit einem Menschen auch getan hätte.

Als sie saßen, schien die andere Fee nach etwas Ausschau zu halten. Cirno legte den Kopf schief und fragte:
"Stimmt irgendwas nicht?" Dabei kam ihr dann auch noch eine andere Frage in den Sinn, die sie auch gleich aussprach. "Und wo ist eigentlich dein Jadé? Wurdet ihr getrennt?" Noch bevor sie eine Antwort bekam, kam ein Mädchen an den Tisch und fragte ganz freundlich, ob sie sich dazusetzen dürften.
"Deine Fee hat recht, du hättest auch einfach fragen können, ob du dich hinsetzen darfst.", sagte Cirno ganz forsch und fuhr dann fort: "Aber mir macht's nix aus. Was meinst du, Nanami?" Die Blauhaarige nickte bloß stumm und beeugte die beiden Mädchen und die Fee die bei ihnen war aufmerksam. Langsam werden das etwas viele Feen...
Urplötzlich sauste die Fee über den Tisch hinweg und umarmte Hanako - die Fee ohne Jadé - stürmisch. Dann war die Blonde wohl ihre... Jadé, heißt das nun wirklich so? Mit den Begrifflichkeiten war Nanami noch immer etwas überfordert.
"Das ist also deine Jadé?", fragte Cirno und zeigte dabei auf Kikki. Sie erhob sich promt selbst vom Tisch und schwirrte auf die beiden Mädchen zu. "Ich bin übrigens Cirno und das da, das ist meine Freundin Nanami. Und wer seid ihr?", hakte sie ganz forsch weiter nach. Schüchtern war die kleine Fee beileibe nicht.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 07 Feb 2013, 21:07




Hanako erzählte der Blauhaarigen Fee, dass sie sich ein wenig mit ihrer Jadé gestritten hatte. Sie wirkte sehr niedergeschlagen während sie es erzählte, und hoffte dabei sehr Kikki bald zu sehen und sich mit ihr zu vertragen.
Umso mehr erschrak sich die kleine blonde Fee als Assami sie plötzlich umarmte.
Ein breites lächeln entstand in ihrem Gesicht als sie hörte, dass Kikki sie bereits überall gesucht hatte und noch breiter wurde dies, als das blonde Mädchen ebenfalls dazu kam.
"Hanako! Da bist du ja ich habe mir solche sorgen gemacht.. es tut mir leid dass ich nicht auf dich gehört habe..."

Kira blickte überrascht zu dem Mädchen. Diese schien etwas älter als Nanami zu sein, oder wirkte es nur so, weil sie so förmlich sprach? Kira musste bei der Fragestellung jedenfalls lächeln, sie kannte kein Kind das so sprach, doch sie fand es ziemlich niedlich. "Natürlich könnt ihr euch setzen.", antwortete sie und war sehr überrascht darüber, dass es sich ausgerechnet um die Personen handelte, die die blonde Fee gesucht hatte.
Das nannte man wohl Schicksal, dachte sie, wie Madam Sekai stehts sagte; nichts geschieht zufällig. Dabei musste Kira an den Bruder von Nanami denken. Vielleicht sollte es einfach so sein, dass er nicht da war damit die kleine selbstständiger wurde... was für ein grausames Schicksal, dachte sie und hoffte sich zu irren.

"Wer sind denn deine neuen Freunde hier?", fragte Kikki ihre Fee leise. Hanako schaute die anderen lächelnd an und versuchte sich an die Namen zu erinnern. "Ehm das sind..." "Ich bin Hotaru, freut mich!" unterbrach die braunhaarige ältere Fee lächelnd, "und das dort ist meine Jadé Kira" "Freut mich ebenfalls" Kikki nickte lächelnd und blickte fragend zu den anderen beiden. "Ich heiße Kikki und das sind Nabiki und Assami."

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 07 Feb 2013, 21:38



Nabiki verbeugte sich bei Kikkis Vorstellung kurz und förmlich:"Ich bin sehr erfreut eure Bekanntschaft zumachen." "Nabi, jetzt rede doch mal vernünftig. So eine Höflichkeit hällt doch kein Mensch aus" sagte Assami mit einem leicht genervten Unterton in ihrer Stimme. Nabiki setzte sich an den Tisch und sah zu ihrer Fee:Meine Familie legt sehr großen Wert auf einen vernünftigen und angemessenen Umgangston." "Du bist aber nicht mehr zu Hause bei deiner Familie sondern auf Naisho no Sekai bei mir. Und natürlich bei deinen neuen Freunden." Nabiki schwieg nach den Worten ihrer Fee und schaute was es was es auf der Karte zuessen gab.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Fr 08 Feb 2013, 17:53


Hanako hat also mit ihrer Jadé gestritten? Das wird auf mich wohl auch noch zukommen... Ganz einig waren sich die blauhaarige Jadé und ihre Fee nämlich nur selten. Aber vielleicht würde sich das ja noch legen, wenn sie sich mal eingelebt hatte.
Jedenfalls waren Hanako und ihre Jadé nun endlich wieder vereint. Und Cirno freute sich sehr, dass sich die Suche damit erledigt hatte. Und allzu böse schien hier auch niemand mehr zu sein.~

Nanami war das ein kleinwenig unangenehm. Kaum hatte sie die Fee getroffen, war sie hierher gekommen. Kaum hier angekommen, war Kira aufgetaucht und hatte sie hierher gebracht. Und jetzt schlossen sich noch zwei Mädchen und zwei Feen der Gruppe an. Das machten nun - mit ihr - 8 Leute aus. Vor allem der Umgangston von Nabiki verwunderte sie stark. Ihre Eltern hatten auch immer darauf geachtet, dass sie sich vernünftig ausdrückt, aber das hier war ja wirklich förmlich. Cirno schien da ziemlich egal zu sein, aber Nanami fragte sich, ob ihre Eltern sehr streng waren. Aber das würde sie - wenn überhaupt - ein andermal fragen.
"Seid ihr eigentlich schon lange hier in der Jadénwelt?", fragte Cirno dann neugierig nach. "Ich... hab das ein kleinwenig äh... öhm... ja... Ich hab Nanami erst heute hergebracht..." Ihr wollten die richtigen Worte nicht einfallen - als wäre dieses Eingeständnis noch nicht peinlich genug. Immerhin wurden die Feen - sozusagen - ja nur geboren, um mit ihren Jadén nach Naisho no Sekai zu kommen. Und sie hatte das verschlafen...
Nanami hingegen sah nun verdutzt zu der kleinen rüber, die nun wieder auf dem Tisch saß und ganz verlegen war:
"Du warst zu spät? Also wäre ich eigentlich noch früher hierher gekommen?", fragte sie. Unschlüssig, ob sie sich darüber freuen oder traurig sein sollte.
"Ähmm... Kann man so ausdrücken, ja... T-Tut m-mir leid, Nana-Chan...", nuschelte sie reumütig. "Kann ich's irgendwie wieder gutmachen...?", fügte sie dann noch vorsichtig an.
"Keine Ahnung...", schmollte die Kleine dann. "Du könntest mir meinen Bruder herbringen..." Immer noch ziemlich unzufrieden mit der ganzen Situation nahm sie sich ebenfalls eine Karte zur Hand und begann, nach etwas zu suchen, das sie essen wollte. Ein Problem dabei war, dass ihr so einige Gerichte ins Auge fielen, die sie so gar nicht zuordnen konnte. Obwohl sie die deswegen nicht auswählen wollte, hatte sie Schwierigkeiten, sich zu entscheiden. Cirno, die ihr derweil quasi über die Schulter sah, ging's da ganz ähnlich.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 10 Feb 2013, 12:41



"Ich verbringe derweilen mein zweites Schuljahr auf Naisho no Sekai" sagte Nabiki und brachte ihre Fee erneut zum seufzen: Was Nabi damit sagen möchte ist, dass sie schon ein Jahr hier ist. Sie geht in die zweite Klasse." Nabiki warf ihrer Fee einen flüchtigen Blick zu und wante sich erneut an die Karte. Bei ihr dauerte es nicht lange bis sie etwas passendes gefunden hatte.
Assami lauschte dem kleinem Gespräch zwischen Nanami und Cirno. Erstaund sah sie Nanami an:" Du hast auch einen Bruder? Nabi hat einen älteren Bruder, der Ryo heißt. Wie alt ist deiner und wie heißt er?" Assami interessierte sich nun mehr für die neue Schülerin als für das Essen, weshalb Nabiki einfach etwas für ihre Fee mit aussuchte.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 13 Feb 2013, 20:13


Cirno sah kurz zu Nabiki, dann wieder zu Assami. Eigentlich hatte sie erwartet, dass Nabiki auch eine Erstklässlerin wäre.
"Schon in die zweite Klasse? Dann geht ihr wohl nicht in dieselbe Klasse, was?" Damit wanderte ihr Blick zu Nanami, die sich auch endlich entschieden zu haben schien, sich aber immer noch nicht recht ins Gespräch einmischen wollte. "Und wie steht's mit euch? Seid ihr auch Zweitklässler?", fragte sie dann Kikki und Hanako.
Als das Thema 'Brüder' angeschnitten wurde, horchte Nanami auf und antwortete, ehe die forsche Fee das wieder übernahm.
"J-Ja... Mein Bruder heißt Daichi und er ist mein Zwilling, also auch zehn..." Nachdem sie das gesagt hatte, seufzte sie traurig auf. Cirno sah sie daraufhin spielerisch ermahnend an.
"Lass den Kopf nicht so hängen... Er kommt sicher auch hierher, das hab ich im Gefühl.", sagte die Fee und hoffte, der Kleinen nicht Hoffnungen zu machen, die am Ende unerfüllt blieben. Promt hatte sie wieder ein schlechtes Gewissen. Aber sie spürte es tatsächlich... es musste einfach so kommen, daran glaubte sie ganz fest. Und Nanami versuchte, es ebenfalls zu glauben.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 19 März 2013, 23:06


Kikki fühlte sich recht wohl in der Runde, die Mädchen waren alle sehr lieb.
"Ich bin in der Ersten Jadénklasse, also.. vielleicht sind wir ja in der gleichen Klasse", lächelte Kikki die blauhaarige freundlich an. Hanako nickte zustimmend und bestellte für sich und Kikki das erstbeste Gericht mit Kroketten.
Interessiert hörte Kikki den beiden Mädels zu und ergänzte, dass sie eine große Schwester hatte.



Kira Fühlte sich umgeben von den Kindern ein wenig fehl am Platz. Sie konnte nicht mit Kindern und nun saß sie mit gleich drei Menschen und drei Feen Kindern an einem Tisch.
Hotaru bemerkte Kiras unbehagen und musste sich zusammen reißen nicht zu lachen. Einen Spruch konnte sie allerdings nicht zurückhalten, und so flüsterte sie ihrer Jadé grinsend ins Ohr, dass diese sich vielleicht als Lehrerin bewerben sollte.

Bald schon kam das Essen und alles sah unglaublick Lecker aus.



Feder hatte Eiki geholfen nach Hause zu gehen, und hoffte dass es ihrer Jadé bald wieder besser ging. Auch der Riss machte der kleinen Fee ziemliche Sorgen unf sie wusste dass auch Eiki sehr besorgt war.

Nach einiger Zeit wachte Eiki auf, Feder lag schlafend neben ihr. Im Halbschlaf schaute Eiki auf die uhr.. sie hatte gerademal einanhalb Stunden geschlafen. Ganz fit war die NaturJadé zwar nicht, doch als sie sich erinnerte was passiert war sprang sie auf und packte einige Sachen zusammen.



"Was sagst du? das kann nicht sein,!", Irritiert rückte die Dunkelhaarige ihre Brille zurecht und begutachtete den Jungen.
"Doch es ist wahr, ich bin es wirklich, doch das ist im Moment eher unwichtig!", Raion erklärte Madam Naisho was geschehen war, und dass Sensei Katanoko in die Ninjawelt aufgebrochen war.
"Um gottes Willen! Wieso muss soetwas ausgerechnet jetzt passieren...." Aufgeregt ging die Lehrerin im Raum auf und ab und überlegte was sie ab besten tun konnte. "Raiko?, Flieg in die Feenwelt und frag Seress um Rat, ich werde Raum und Zeit zusammen trommeln und du Raion!", Ihre Stimme wurde schärfer, dann fasste sie sich irritiert an die Brille, " Sorg dafür dass du deine normale Gestallt wieder bekommst..."


_________________


Zuletzt von Eiki am Fr 29 März 2013, 00:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 26 März 2013, 21:09


Nanami war einfach noch etwas mulmig. Eigentlich war sie ja sehr aufgeschlossen, aber das Ganze verunsicherte sie einfach unglaublich. Doch die übrigen Mädchen schienen alle sehr ausgelassen zu sein und sich wohlzufühlen. Langsam taute sie zwar auch auf, aber so würde es ewig dauern, bis sie sich hier endgültig eingefunden hatte. Mit ihrem Bruder hingegen würde sie sich nur allzu schnell wohlfühlen - immerhin war sie eigentlich sogar sehr abenteuerlustig. Aber derzeit hatte sie einfach Heimweh und vermisste ihn, das schlug sich natürlich unaufhörlich auf ihre Laune nieder.
Schließlich hatte sie zumindest etwas gefunden, das sie essen wollte und hob den Blick. Sie hielt mit niemandem direkten Blickkontakt, aber zumindest versuchte sie, sich für die anderen Mädchen zu interessieren. Als sich dann Kikki zu Wort meldete, lächelte Nanami mild.
"Vielleicht...", wiederholte sie leise. Wenigstens kannte sie dann bereits jemanden. Allein der Gedanke daran, dass die übrigen Schüler sich schon länger kannten, bereitete ihr Bauchschmerzen.

Jedenfalls schienen sie alle Geschwister zu haben. Aber keine von ihnen schien weiter traurig zu sein, von ihnen getrennt worden zu sein. Oder vielleicht...
"Sind eure Geschwister denn auch hier? Oder warum seid ihr gar nicht traurig?", fragte sie dann nach. Sie konnte sich einfach nicht vorstellen, dass sie ihre Familie gar nicht vermissten. Wahrscheinlich waren deren Geschwister nicht deren Zwillinge - und denen sagte man nach, dass deren Bindung einfach eine andere war. Aber trotzdem...
Als dann das Essen kam, wartete sie geduldig, bis jeder etwas hatte und staunte nicht schlecht. Sie hoffte, dass es genauso lecker war wie es aussah.
"Wooow! Nana-Chan, sieh dir das mal an! Das sieht sooo lecker aus!~", sprach ihre Fee ihr dann promt direkt aus der Seele. Die kleine Jadé nickte eilig und begann zu essen, nachdem sie allen kleinlaut einen guten Appetit gewünscht hatte. Und ganz im Gegensatz zu ihrer Fee bewies sie Essmanieren.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Kikki
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 26 März 2013, 23:44



"Doch, ich vermisse meine Schwester auch immer... wenn sie nicht da ist", seufzte Kikki und fuhr fort: "Als ich ganz klein war ist meine Schwester schon hierher gekommen und ich musste jedes mal weinen wenn sie nach den Ferien, wo sie zu hause war, wieder weggefahren ist... Aber sie hat mir so viel von dieser Welt erzählt dass ich einfach nur noch hierher wollte und ich finde es ganz toll hier... Aber ich vermisse auch meine Mama ganz doll und bin deshalb immer sehr traurig wenn Eiki dann auch nicht hier ist... aber ich habe auch Hanako und sie passt immer auf mich auf", sie lächelte ihre Fee an "und auch meine Klassenkameradinnen und unsere Lehrerin sind ganz lieb und heitern mich auf wenn ich traurig bin. Oder Nabiki heitert mich auf."
Von einem Moment auf den anderen wirkte Kikki wieder heiter. Sie stürzte sich geradezu auf die Kroketten und erzählte der blauhaarigen Fee, dass das Essen hier immer unglaublich lecker war.
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 27 März 2013, 00:07



Ohne, dass ihre Fee davon geweckt wurde, schlich Eiki sich samt Gepäck in den Vorgarten und öffnete dort das Tor in die Nijawelt in welche sie daraufhin voller Sorge verschwand.

_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mi 27 März 2013, 09:46




Nabiki war bei dem immer länger werdenden Gespräch über deren Geschwister immer mehr in sich gekehrt. "Ryo, wo bist du nur fragte sie sich in Gedanken. Im Gegensatz zu Kikki hatte sie immer geglaubt ihr Bruder würde auf ein Internat in der Menschenwelt gehen und das er deshalb immer in den Ferien zuhause war. Dafür dass er eines Tages nicht mehr zuhause auftauchte konnte Nabiki sich keinen Grund für ausmalen. Sie wusste zwar dass ihr Bruder und ihr Eltern sich zuletzt nicht mehr so gut wie früher verstanden hatten, aber es war einfach nicht seine Art ohne ihr etwas zusagen weg zubleiben. Ihr gegenüber war ihr Bruder immer freundlich und liebenswürdig.

Assami sah freudig auf das Essen:" Mhh sieht das lecker aus." Die kleine Fee wünschte allen einen guten Appetit und begann zu essen. Neben bei beobachtete sie wie immer die anderen Leute im Speisesaal. "Der Typ raucht hier? So etwas unverschämtes" brach es verärgert aus der Fee heraus.

Durch die verärgerten Worte ihrer Fee wurde Nabiki aus ihren Gedanken gerissen. Sie konnte es sicht nicht vorstellen, dass es ein Schüler wagen würde im Speisesaal einfach zu rauchen und blickte daher in die selbe Richtung wie ihre Fee. Als sie den jungen Mann mit schwarzem Haar und Zigarette im Mund und der grade dabei war den Raum zuverlassen sah, sprang Nabiki auf und rannte diesem hinter her. "Ryo warte!" rief sie dem jungen Mann außerhalb des Speisesalls zu, da sie Angst hatte ihn aus der Augen verlieren zu können.

Der Mann blickte kurz zu Nabiki, zündete sich seine Zigarette an und ging weiter.

"Ryo, bitte warte. Ich bin es Nabiki" rief Nabiki ihm verzweifelt nach. Jedoch schien der Mann keine Anzeichen zumachen auf Nabiki zuhören und ging um die nächste Ecke. Nabiki rannte ihm hinter her, doch als sie um die Ecke bog musste sie feststellen dass weit und breit keine Spur von ihrem Bruder war. Traurig ließ sie sich in dem leeren Flur auf die Knie fallen. Sie wusste nicht was sie denken sollte, warum ihr Bruder nicht stehen geblieben war. Ihre Gedanken kreisten grade zu nur in ihrem Kopf umher weshalb sie konnte ihre Tränen nun nicht unterdrücken konnte.

Assami erschrack als Nabiki einfach los rannte. Sie hatte ihren Jadé noch nie so gesehen, weshalb sie die Gabel weg legte und aus dem Speisesaal flog. Im Flur angekommen konnte sie Nabiki nicht entdecken. Also konzentrierte sie sich und nahm Nabikis Aura im Flur um die Ecke wahr. Eilig flog Assami zu Nabiki, die weinend auf dem Boden des Flures saß. "Nabi, was ist los? Warum weinst du?" fragte die kleine Fee besorgt ihren Jade und berührte mit ihrer Hand die von Nabiki. Von Nabiki kam jedoch keine Antwort.
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 28 März 2013, 05:43



Seishin bekam nicht mal die Chance irgendetwas zu dem geschehen zu sagen bevor er wieder mitgeschleift wurde, dabei hätte er sich nun doch gerne etwas mehr über den jungen mann erkundigt. Jedoch hatte er das Gefühl als sei dies nicht, dass lezte mal das sie sich treffen würden. Aus diesem Grund wandte auch er sich von dem Dämonen jungen ab und gab sich wieder ganz Shiori hin Natürlich haben sie hier Erdbeertorte, was währe schon ein gutes Café ohne eine ordentliche Erdbeertorte" gab Seishin mit einem Sanften Kichern wieder. Wirklich man könnte glatt glauben das Gespräch mit Miguel hätte niemals stattgefunden so wie sich die beiden unterhielten.

Miguel gefiel die Wendung des Geschehens überhaupt nicht, den schliesslich hatte er immernoch keine antwort auf seine frage bekommen.
Wo gedenkt ihr Hinzugehen? An eurer stelle würde ich nicht einfach so in dieses nette kleine Café gehen.. es sei den ihr habt vor unnötig fremde leute in gefahr zu bringen. Kaum hatte Miguel diese Worte ausgesprochen Begab Der geflügelte Junge Sich auch schon in Kampf Position.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 28 März 2013, 20:12


Nanami seufzte leise, als Kikki sagte, dass ihre Schwester auch hier war. Sie war ein kleinwenig eifersüchtig, versuchte es sich aber nicht anmerken zu lassen. Warum konnte Daichi nicht auch hier sein...? Trotzdem, sie hörte die Worten der Blonden weiterhin zu. Ihre Schwester war schon viel früher als sie hergekommen? Wahrscheinlich auch, als sie so in ihrem Alter war. Dachte sie sich zumindest. Als Kikki von ihrer Mama sprach, musste sie auch unweigerlich an ihre Eltern denken. Die vermisste sie auch sehr, auch wenn sie die ganze Zeit hauptsächlich damit überfordert war, von ihrem Bruder getrennt zu sein. Sie war noch nie auch nur einen Tag lang von ihrer Familie getrennt gewesen, darum war es im Augenblick einfach schlimm für sie. Aber sie war nicht die EInzige, die ihre Familie vermisste. Sie alle taten es, aber die Anderen steckten das irgendwie einfacher weg als sie...
Sie sah kurz zu ihrer Fee herüber und fragte sich, ob sie ihr wirklich vertrauen konnte. Kikki erzählte, dass sie auch stets von ihrer Fee aufgeheitert wurde und sie immer da war, wenn sie sie brauchte. Nanami hingegen fühlte sich von Cirno lediglich... belästigt? Sie war für sie bishe eigentlich nur das böse Flattervieh, das sie von ihrem Bruder getrennt hatte. Und jegliche Annäherungsversuche der blauhaarigen Fee hatte sie bisher wehement abgewehrt. Trotzdem: Ihren alles zurückschmetternden Wall hatte sie ein klein wenig heruntergefahren, auch wenn sie immer noch sehr, sehr misstrauisch war. Ihre einzige wirkliche Bezugsperson bisher war - genaugenommen - Kira. Sie vertraute ihr irgendwie. Außerdem erinnerte die Ältere sie irgendwie an ihren Onkel - so gemein das auf eine Frau bezogen auch klingen wollte.

Als Nabiko plötzlich aufsprang, erschrak sie sich ebenso wie Assami. Cirno hingegen bemerkte es kaum, hob aber den Blick, als sie nach jemandem rief.
"War Ryo nicht der Name ihrers Bruders?", fragte die Fee ganz verdutzt, als die Kleine dem, den sie gesehen hatte, nacheilte. Nanami nickte bloß knapp - das war allerdings sein Name. Doch wen Nabiki da erspäht hatte, wussten beide nicht. "Lass uns ihr nachgehen!", schlug die Fee vor, doch Nanami zögerte. Nicht, weil ihr das Essen so wichtig war, sondern eher weil sie glaubte, dass sie - wenn es wirklich ihr Bruder war - da nicht viel zu suchen hatte. "Nun komm doch.", forderte die Fee und erhob sich nun selbst vom Tisch und flog ihr - oder eigentlich eher Assami - ganz eigenständig nach. Noch einen kurzen Moment zauderte die Kleine, riss dich dann aber auch zusammen und folgte den Anderen.

Cirno folgte der anderen Fee zielstrebig und hatte daher keine Schwierigkeiten, Nabiki zu finden. Nanami hingegen konnte nicht querfeldein über alle Köpfe hinweg fliegen und hatte ihre Fee fast aus den Augen verloren, als sie den Speisesaal durchquert hatte. Nanamis Fee ließ sich derweil ebenfalls neben Nabikis Hand nieder und sah hilflos zu ihr auf.
"Was ist denn passiert?", fragte sie ungewohnt kleinlaut. "Hast du ihn aus den Augen verloren?"
"Wo seid ihr denn hin...?", rief die kleine Jadé verloren, als sie die Spur ihrer Fee endgültig verloren hatte. Cirno rief ihr schnell entgegen, dass sie hier waren und schon war die kleine Gruppe wieder vereint.
Zögerlich ließ sich auf Nanami neben der Gruppe nieder, legte dem anderen Mädchen aufmunternd eine Hand auf die Schulter und wusste nicht was sie sagen sollte. Dass sie nicht traurig sein sollte und sie ihren Bruder bestimmt bald wiedersehen würde? Dass er sie bestimmt einfach nicht gesehen hatte? Dass er es vielleicht gar nicht war? All das schien ihr einfach zu unpassend und sie wollte nicht, dass sie noch schlimmer weinte.
"Nabiki...", murmelte sie bloß leise und verstand ihren Schmerz. Wäre ihr dasselbe passiert, ihr würde es kein Stück besser gehen.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Do 28 März 2013, 22:12


Auch Shiori kicherte leise, als Seishin ihr antwortete. "Aber ist die Torte denn auch gut? Ich bin was das angeht nämlich ziemlich wählerisch, weißt du?~", trällerte sie vergnügt, als sie die Tür des Cafés öffnete. Doch da meldete sich der kleine Störenfried wieder zu Wort.
Entnervt schlug sie die Lider nieder, löste sich von Seishins Arm und wandte sich zu dem Anderen um.
"Sag mal, Kleiner... Hat dir deine Mama etwa kein Benehmen beigebracht?", tönte sie und sah ihn mit einem gefährlichen Funkeln in den Augen an. "Man stört Erwachsene nicht - vor allem nicht bei einem Date. Und vor allem droht man einer Lady nicht, wenn man keinen saftigen Klaps auf den Hintern kassieren will. Verstanden?" Von außen blieb sie völlig kühl - um nicht zu sagen, kalt. Dass dieser kleine Möchtegern-Stalker kein 'Nein' akzeptierte, ging ihr ziemlich auf den Keks.
Sie war nicht allzu scharf darauf, sich mit einem kleinen Kind anzulegen, aber wenn er scharf auf eine Tracht Prügel war, dann konnte er sie sich gern von ihr abholen.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Fr 29 März 2013, 03:37


Als Shiori Sich von Seishin's Arm löste gab er doch ein kleines Seufzen von sich, wieso konnte man Seishin nicht einfach mal das göhnen was er haben wollte. Auch er Wandte sich nach kurze zeit zu Miguel um blieb jedoch stiel schweigend neben Shiori stehen.

Als Sich Shiori zu Miguel wandte und ihm einen Eis kalten Blick zuwarf erwiederte er diesen nur mit einem Neutralen gesichts ausdruck, Es sah wohl so aus als würde sich ein kampf nicht vermeiden lassen, da die Weis haarige einfahc nicht zufrieden geben konnte Miguel eine klare antwort auf seine Frage zu geben. "Gibt es einen besonderen grund weshalb du so Kindlich daher redest oder Liegt es an deiner Geistlichen verfassung" Selbst wen Miguel keine wirklichen Gefühle mehr aufweist konnte er sich diesen kommentar nicht verkneifen und auch ein ganz kleines grinsen konnte man kurzzeitig auf Miguel gesicht erkennen.

Während Sich Der Geflügelte Junge und Shiori unterhielten Beschwor er unauffällig TwoFace oder war zumindest dabei den eine Beschwörung brauchte nun mal auch seine zeit vorallem wenn sie ganz ohne bannkreis ausgeführt wurde.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Fr 29 März 2013, 21:57


Skeptisch hob sie die Braue, als dieser - in ihren Augen - viel zu überheblich mit ihr sprach. Sie knackst mit den Fingern und lächelte ihn kühl an. Sie fragte sich wirklich, was dieser Milchbubi sich eigentlich einbildete. Sie würde sich nicht von ihm provozieren lassen, aber dass er so herablassend mit ihr sprach, würde sie sich auch nicht bieten lassen.
"Ich frage mich eher, was mit deiner geistigen Verfassung nicht stimmt, Kleiner.", entgegnete sie kühl und schien noch immer nicht willens, sich auf einen Kampf einzulassen - oder eher einen anzufangen. Würde er den ersten Schritt machen, würde sie ihn in der Luft zerreißen. Ganz einfach.
Kagami hielt derweil die Füße still, wollte es allerdings noch weniger auf einen Kampf ankommen lassen, als ihre Jadé. Sie wusste, dass Shiori in jeder Hinsicht heißblütig war und deshalb schnell in die Luft ging, wenn sie nicht bekam, was sie wollte. Und in diesem Falle war es ja lediglich Ruhe, die ihr im Sinn stand - Ruhe mit dem anderen Jadé; und natürlich ein Stück leckere Torte.
"Hör zu, wir wollen wirklich nicht, dass unschuldige Menschen verletzt werden. Tu mir einen Gefallen und leg es nicht auf einen Kampf an, in Ordnung?", bat ihn die kleine Fee und erntete sich ein entnervtes Seufzen ihrer Partnerin.
"Kagami, lass es. Du glaubst doch nicht wirklich, dass dieser fehlerzogene Bengel sich für das interessiert, was du sagst." Tatsächlich rechnete die Jadé nicht damit, dass Reden hier groß weiterhalf. Doch ihre Fee wollte es wenigstens versucht haben.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 30 März 2013, 08:14

Ryoichi ging einfach weiter und reagierte noch nicht mal bei Nabikis Worten, die ihm erklären sollte dass sie es sei. Bis er sich sicher war keinen Verfolger mehr zu haben. Er blickte aus dem Fenster und konnte im Gang der sich schräg unter halb in dem er sich befand die kleine Nabiki weinen sehen. Er lehnte sich gegen die Wand und seufzte: "Als ob ich deine Stimme nicht wieder erkennen würde. Mensch du bist echt sentimental, einfach gleich los zuheulen." Er zog noch einige Züge von seiner Zigarette, warf sie dann auf den Boden und trat sie aus. Ohne diese wieder aufzuheben ging er aus der Schule heraus.




Eigendlich wollte Nabiki alleine sein, jedoch fühlte sich mit den beiden Feen und Nanami an ihrer Seite ein wenig besser. Auf die Frage hin ob Nabiki ihn aus den Augen verlohren habe, liefen ihr weitere Tränen übers Gesicht: "Ich....ich habe ihn gerufen, doch er zeigte keine Reaktion. Nicht mal eine ganz kleine Reaktion.." sie stoppte apruppt. Nabiki wusste nicht mehr weiter. Sie wollte ihren geliebten großen Bruder wieder sehen, doch so hatte sie es sich überhaupt nicht vorgestellt. In ihr machte sich das Gefühl breit als seie sie in einem schrecklichem Albtraum gefangen.
In Assami vermischten sie die Gefühle von Sorge als auch Wut. Die kleine Fee ballte entschlossen eine Faust: "Er wird sich bei dir für das entschuldigen, dafür werde ich schon sorgen Nabi!"
Nabiki sah ihre Fee verwundert an. Sie hatte Assami zuvor noch nie mit einer solchen Entschlossenheit gesehen.
Assami blickte noch einmal kurz zu Nabiki, Nanami und Chirno und flog dann davon. Ihre Suche gald Nabikis Bruder, welchen sie auch nach einiger Zeit durchs Schultor gehen sah. "Bleib sofort stehen Blödmann. Ich habe mit dir ein Hahn zurupfen" rief Assami ihm lauthals hinter her.
Ryoichi blieb stehen und schaute kurz über seine Schulter zu der fremden Fee."Das heißt Hühnchen rupfen, nicht Hahn" verbesserte er die Fee mit einmem kühlen Gesichtsausdruck. "Weißt du wie egal ess mir grade ist, ob es Hahn oder Hühnchen heißt. Was sollte die Akktion mit Nabiki? Wie kannst du nur als ihr Bruder?" brauchste es aus Assami grade zu heraus, die durch seine Verbesserung nur noch wütender wurde.

"Was willst du Zwerg? Du nervst so langsam.""Ich will dass du dich sofort bei deiner Schwester entschuldigst.""Und wenn ich es nicht mache?""Dann hast du ab heute einen Feind mehr!""Nun bekomme ich aber Angst." Ryoichi überlegte kurz "hmm vielleicht kann ich sie ja..." dachte er und blickte darauf hin zu Assami: "Du bestehst also darauf, dass Nabiki hier ist?""Natürlich ist sie dass. Sie war es doch die dir vorhin nach gerannt ist und dich gerufen hat.""Tut mir Leid, dann habe ich sie wohl nicht gehört. Würdest du mich zu ihr bringen?" Assami sah Nabikis Bruder misstrauisch an "Von wegen nicht gehört und von wegen du wüsstest nicht dass sie hier sei. Deine Art hat dich vorhin schon verraten...Mistkerl" dachte Assami. Sie setzte ein gefälschtes Lächeln auf und wante sich an Nabikis Bruder:"Dann komm mit."
Gefolgt von Ryoichi kam sie nach kurzer Zeit bei Nabiki an, die immer noch trautig auf dem Boden saß.

Ryoichi hockte sich vor Nabiki und wischte ihr sanft eine Träne von der Wange. "Hey Nabi. Es tut mir Leid. Ich habe dich vorhin einfach nicht gehört. Glaub mir, ich wollte dich nicht verletzen" sagte er in einem sanften, beruhigenden Ton. Nabiki sah ihn mit großen freudigen Augen an und fiel ihn freudig um Arme. Ryoichi erwiederte die Umarmung: "Wie sehr ich deine strahlenden Augen vermisst habe, Nabi. Seit wann bist du in der Jadéwelt?""Ich habe dich unheimlich vermisst, Ryo. Seit einem Jahr. Ich kam her um dich zusuchen.""Woher wusstest du, dass du mich hier finden würdest?""Es war nur so ein Gefühl von mir." Ryoichi gab seiner kleinen Schwester einen Kuss auf die Stirn: "Ein sehr gutes Gefühl hattest du da." Einige Zeit saßen die beiden umarmt auf dem Flurboden: "Du Nabi, könnte ich mit dir einmal ganz alleine reden? Also auch ohne deine Fee. Es gibt da was, dass ich dir sagen muss aber es ist mir etwas peinlich. " Nabiki nickte, stand auf und ging alleine mit Ryoichi zwei Gänge weiter. "Was gibt es denn?" Ryoichi seufzte: "Ich habe ein wenig Probleme mit Madam Sekei. Ich würde gerne einmal mit ihr alleine reden, jedoch sind entweder immer Madam Naisho oder ihr Haustier dabei. Und nun kommt es noch dazu, dass ich für einige Zeit auf eine Mission in einer anderen Welt muss. Könntest du für mich heraus finden wann Madam Sekei mal alleine ist? Und dass über einen etwas längeren Zeitraum?"

Nabiki war froh, als ihr Bruder seine Bitte äußerte: "Natürlich helfe ich dir dabei. Wie lange bist du denn weg?""Das weiß ich leider noch nicht genau" Ryoichi zog einen Zettel und einen Stifft aus seiner Jackentasche und schrieb seine Adresse auf den Zettel um ihn anschließend Nabiki zu geben, "das ist meine Adresse. Könntest du mir die Information auf einen Zettel schreiben und ihn dann unter meine Haustür schieben? Ich habe leider keinen Briefkasten." Nabiki nickte: "Natürlich mach ich das. Da ich jetzt weiß wo du wohnst, werde ich dich garantiert nicht aus den Augen verliehren.""Da hast du recht" sagte Ryoichi lächelnd und blickte verwundert auf die Uhr: "Was schon so spät? Tut mir Leid Nabi, aber ich muss nun wirklich nach Hause gehen um mich auf die Mission vorzubereiten" sagte er, gab seiner Schwester noch kurz einen Kuss auf die Stirn und verschwand. Zuhause angekommen stellte er den Strom ab und versicherte sich dass sein Kühlschrank voll war. Er schloss alle Gardinen und warf sich auf sein Bett: "Wie leicht das vorhin war. Nun muss ich nur noch auf die Nachricht von Nabiki warten und kann sie dann an die Organisation weiter leiten. Dummes kleines Mädchen. Merkst noch nicht mal, dass ich dir vorhin nur alles vorgespielt habe und dich nun für meine Zwecke missbrauche."

Nabiki ging mit einem strahlenden Lächeln zurück zu Nanami, Chrino und Assami. "Vielen Dank Assami. Dank dir weiß ich warum Ryo vorhin einfach weiter gegangen ist." Assami war zwas glücklich darüber dass Nabiki nun nicht mehr weinte, dennoch war sie Ryoichi gegenüber misstrauisch und fragte sich vorallem wo seine Fee sei. Sie hatte ihn die genze Zeit über nur alleine gesehen. "Da ist doch etwas fauel" dachte sie, versuchte sich jedoch nichts anmerken zulassen.
Nach oben Nach unten
Eiki
Meisterklassen Schüler
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 30 März 2013, 17:06



"Also tatsächlich!", flüsterte die Glaubensjadé, als sie die Jadénwelt wieder betrat, ernst.
Zügig ging sie zu Madam Naisho welche bereits mit den Raum und Zeit Jadén zusammen saß.
"Chioko!, gut dass du da bist, hat Seress dich also erreicht?! Der Zeitfluss der Ninjawelt ist durch einen Riss in der Zwischenwelt total durcheinander geraten.", Sagte Madam Naisho hektisch.
Madam Sekái schüttelte verneinend mit dem Kopf; "Nein meine Liebe, es ist nicht der Zeitfluss der Ninjawelt der durcheinander geraten ist, sondern der Zeitfluss dieser Welt! ~ Ich war bereits zwei Tage in der Dämonenwelt, doch hier sind nur einige Stunden vergangen!", erklärte Madam Sekai ernst. "Das Problem muss so schnell wie möglich gelöst werden, denn die ganzen reisenden Jadén werden sonst nicht mehr in diese Welt reisen können!" Doch irgendetwas stimmte nicht, wie konnte ein rRiss solch einen Schaden anrichten? Und auch das was Seress ihr zur Ninjawelt berichtet hatte, dass Toyo an einem ganz anderen Ort ankam, als sich er eigentlich beschworen hatte. Das hatte jedenfalls nichts mit dem Zeitfluss zu tun.
Die Jadén der Elemente Zeit und Raum begaben sich nun zusammen mit ihren Feen in die zwischenwelt um Zeit und Raum wieder zu vereinen, doch Madam Sekai hatte ihre Zweifel dass dies allein mit dem Riss zu tun hatte.
~ Es war mehr als das ~


_________________
Nach oben Nach unten
http://geheimwelt.npage.de
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Sa 30 März 2013, 21:44


Als die kleine Fee neben der Weisshaarigen anfing wieder mit Miguel zu reden Bekam er wieder ein fast schon nachdenkliches gesicht, Natürlich war es nicht unbedingt in seinem Interesse einen Kampf in soeiner verfassung anzufangen. Jedoch würde er auch nicht klein bei geben. Einen Moment war alles wieder ruhig bis Miguel das Wort erhob Ok von mir aus geht in das Café... Nach dem er diese worte aussprach warf er einen blick auf die Kleine Fee worauf er dann mit einem kleinen Lächeln in den himmel hinab blickte.

Seishin Wunderte sich etwas über die wendung und das plözliche ablassen von ihm und Shiori, aber er würde sich deswegen nicht beschweren. Nach einen kleinen moment Blickte er zu Shiori und Hillt einen Arm hin Wollen wir dan in das Café gehen? Gab er mit einem warmen lächeln wieder
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 31 März 2013, 06:27


Als sich der Gesichtsausdruck des Jungen veränderte, schöpfte Kagami Hoffnung. Shiori hingegen wunderte sich bloß. Er schlägt wirklich darauf? Hätte ich nicht erwartet... Umso verwunderter war sie - waren sie beide - als er nachgab. Doch Shiori hielt die Fassung und ließ sich die Verwunderung nicht anmerken.
"Sieh an... Vielen Dank, dass du es uns gestattest." Das letzte Wort spuckte sie förmlich aus.
"Shiori...", ermahnte sie ihre Fee, da sie fürchtete, dass sie ihn wieder provizieren würde. "Das war die richtige Entscheidung.", bestätigte sie den Anderen noch einmal, um ihn notfalls zu beschwichtigen.
Ihre Jadé zuckte lediglich mit den Schultern und wandte sich wieder ihrer wesentlich angenehmeren Begleitung zu. Ebenso wie er lächelte sie wieder herzlich und hakte sich wieder bei ihm ein.
"Nichts lieber als das.~", antwortete sie erneut unglaublich gut gelaunt. "Und ich hoffe, dass wir nicht noch einmal von dem Dämonenbengel gestört werden." Sie sagte es reichlich leise, schloss aber nicht komplett aus, dass er es trotzdem hörte. Jedenfalls freute sie sich jetzt wirklich auf ihre Torte.

Während Shiori jetzt erneut die Tür zum Café öffnete, nahm sich Kagami die Freiheit, sich dem Anderen etwas weiter zu nähern. Was wohl in ihm vorgeht...? Sie schwebte zu ihm herüber und blickte ihn fast fürsorglich an. Ob ich ihm irgendwie helfen kann?
Shiori betrat gemütlich das Café, wandte sich dann aber nochmal zu ihrer Fee um und fragte: "Kommst du, Kagami?"
Kagami wandte sich noch nicht einmal wieder zu ihr um, entgegnete dann aber, dass sie nachkommen würde.
"Tu bloß nichts Unbedachtes, Kleine.", sprach Shiori dann noch die verborgene Warnung aus - sie konnte sich vorstellen, was sie im Sinn hatte - ließ sie dann allerdings mit dem Anderen allein und zog Seishin mit ins Café.
"Hmm..." Sie zögerte einen Moment, doch dann sprach sie aus, was ihr auf der Seele lag: "Darf ich fragen, wie dein Name lautet?"

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 02:20


Als Seishin und Shiori nun vor dem Café standen öffnete er die Tür und hielt sie auf, dan machte er einen kleinen schritt zur seite und verbeugte sich Nach ihnen schöne Frau Nachdem Shiori dann in das Café eingetreten war Flog yami plözlich von Seishins schulter weg in Kagamis richtung. Seishin Lies sie einfach machen was sie wollte sie wusste auf sich selbst aufzupassen. Dann schloss er die tür hinter sich und Brachte Shiori an ein Abgeschiederes plätchen im Café wo man ihre gespräche nicht belauschen konnte, zumindest wenn man nicht am tisch genau daneben sass, jedoch kam es selten vor das sich jemand nach ganz hinten sass. An ihrem tisch angekommen Zog er einen stuhl raus und deutede Shiori sich auf diesen zu setzen Bitte nimm doch platz ^^ und dann Sass er sich selbst hin und machte ein handzeichen damit eine bedinung ihre bestellung aufnahm.

Als Die kleine Fee die zu der Weisshaarigen gehören schien, Miguel auf seinen Namen ansprach Wunderte er sich schon etwas, er hatte er erhlich gesagt auch garnicht mitbekommen das sie da geblieben war er war ganz in gedanken verfallen.Überrascht und total voreilig plazte es dann aus ihm hrraus Miguel... Er bekam einen Shokierten gesichts ausdruck als er bemerkte das er ihr einfach seinen Namen gesagt hatte... Sowas tat er doch sonst nie wieso gerade jetzt...

Während Kagami und der Geflügelte Jadé sich unterhielten näherte sich langsam aber durchgehend Yami den beiden.
Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 02:50



Chris vernahm einige Stimmen um die Ecke. "Hmm...vielleicht hat wer von den Feuer" kam es ihr in Gedanken, als sie vergeblich versuchte ihre Zigarette anzuzünden. Gefrustet warf sie ihr altes Feuerzeug einfach in die Gegend:"Scheiß Teil". Kurzerhand begab sie sich auf die Vorderseite des Cafes und entdeckte dort einen Jungen der einem Dämon glich. "Hey, Dämonenjunge. Hast du mal Feuer?" rief sie diesen zu und mussterte ihn dabei. Für Chris sah der Junge so aus als sei er für jeden Unfug zugebrauchen. "Haste Bock um die Häuser zu ziehen und die Leute ein wenig zu ärgern" fragte sie den Jungen mit ihrer glassenen Art. Sie wollte heute unbedingt noch was erleben, doch das Kaff schien an diesem Abend nichts zubieten.
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 03:07


Noch Bevor die Kleine Fee auf die Atwort ihrer Frage Reagieren konnte tauchte um die Ecke eine Frau auf die Miguel nach Feuer Fragte. Miguel Musterte diese bevor er irgend etwas tat., jedoch... kam seiner meinung nach keinerlei gefahr von dieser persohn aus. Ganz im gegenteil vllt konnte er sie soger gebracuhen, Sie schien gerne Irgendwelche leuten auf dem geist zu gehen den andernfalls hätte sie Miguel wohl nicht gefragt ob er mit ihr um die häuser ziehen würde. Zu aller erst Schnipte Miguel kurzerhand worauf hin Ein kleiner Teil seines Schattens sich erhob und eine kleine Blauer Geister Flamme in die richtung Der Fremden warf Hier hast du dein Feuer... Wie mann es nicht anders gewohnt war sprach er diese worte ohne allerlei Emotionen aus. Un auch sein Schatten legte sich wieder hin als währe es ein gewöhnlicher Schatten. Nun zu deiner Frage die das um die häuser ziehn betrifft. Ich kenne 2 Leute die könnten deine Anwesenheit gut gebrauchen. In diesem Café Ganz hinten Müsste es sein sitzen 2 Turteltäubchen Wie würde es dir gefallen wenn du oder von mir aus auch wir diese ersteinmal ärgern würden Miguel hatte sowieso geplant ihnen ins Café zu folgen und ihnen im besten fall zu belauschen...Dieser eigebildeten Zicke jedoch den Abend zu versauen war ihm jedoch noch lieber. Von wegen sie hofft mich nie wieder zu sehen pah sie wird mich früher treffen als ihr lieb ist dachte sich Miguel
Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 03:24



Chris hielt ihre Zigarette an die Flamme, wodurch diese angefacht wurde. Sie nahm sie in den Mund und zog einige Züge dran. "Meinst du das Pärchen das grade eben reingegangen ist? Den schwarz haarigen Typen und die Tusse mit den grauen haaren?" fragte Chris auf das Angebot des Dämonenjungen. Sie nahm ihr Zigarette aus dem Mund, bließ den Rauch aus ihrem Mund und zog erneut dran. Flüchtig warf sie einen Blick ins Innere des Cafes. "Ich heiße im übrigen Chris" sagte sie beiläufig. Für sie schien es lustig werden zukönnen die beiden bei einem Date zustören und sie hatte auch schon eine passende Begrüßung im Kopf. Chris stopfte ihre Zigarettenschachtel wieder zurück in ihren einen Stifel und blickte erneut zum Dämonenjungen:"Wenn dann kommst du doch mit rein, oder? Alleine wäre es viel zulangweilig bei einem Date reinzuplatzen."
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 03:37


Sie kicherte leise, als Seishin ihr den Vortritt ließ. "Wie zuvorkommen.", sagte sie und klimperte etwas mit den Wimpern. Jaja, sie machte ihm schöne Augen. Als er im Café die Führung übernahm, ließ sie ihn gewähren. Auch wenn sie eine willensstarke Frau war, ließ sie sich hin und wieder auch gern mal führen. Dass er sie dabei in die soweit letzte Ecke des Cafés lockte war zwar ein kleinwenig fragwürdig - und sie schloss promt darauf, dass er über etwas sprechen wollte, das nicht jeder hören sollte; welches Thema er auch ansprechen wollte - aber sie sagte nichts. Sie würde lediglich weiterhin stur bleiben, mehr preiszugeben, als ihn etwas anging.
Sie lächelte dankbar, als er den Stuhl zurückzog, setzte sich dann elegant hin und erwartete eigentlich, dass er den Stuhl auch wieder etwas heranschob - das blieb allerdings aus. An seinen Fertigkeiten als Gentleman würde er also noch etwas arbeiten müssen, hm?~
Als er die Bedienung heranwinkte, bestellte sie sich das heißersehnte Stück Erdbeertorte und dazu eine Tasse Milchkaffee. Als sie wieder außer Hörweite war, lehnte sich die Weißhaarige etwas über den Tisch zu ihm herüber. Dabei offenbarte sie ihm - nebenbei erwähnt, absichtlich - einen Ausblick, über den sich nur wenige Männer nicht gefreut hätten. Sie war neugierig, wie er reagieren würde und strich sich eine Strähne aus ihrem leicht gewellten Haar zurück, das über den Tisch wallte.
"Also... Worüber wolltest du mit mir sprechen, Seishin?", fragte sie mit einem Lächeln auf dem Lippen, dem man den Hauch von Verführung nur schwer nicht ansehen konnte. Mal sehen, vielleicht würde sie von ihm ja auch noch etwas erfahren, das sie interessieren könnte.


Kagami lächelte freundlich, als der Dämonenjunge ihren Blick erwiederte. Er schien überrumpelt ob ihrer Frage zu sein und seine Antwort schien übereilig gewesen zu sein. Sein schockiertes Gesicht sagte zumindest aus, dass er nicht absichtlich so geantwortet hatte. Sie war nur nicht sicher, ob er es auch bereute.
Doch ehe sie dazu kam, sich bei ihm vorzustellen, mischte sich jemand plump in ihr Gespräch ein. Sie störte sich zwar nicht weiter daran, dass sie sich einmischte. Eher daran, welche Flausen der Junge ihr in den Kopf setzte.
"Ich darf doch wohl bitten...", mischte sich die Fee ein, nachdem sie sich geräuspert hatte. "Was hast du nur mit den Beiden zu schaffen, Miguel? So wirst du erstrecht nie Antworten von ihr bekommen." Sie hatte gehofft, ein vernünftiges Gespräch mit ihm führen zu können, aber da hatte ihr diese Chris wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gab vieles an dem Jungen, das sie interessieren würde, aber sie würde sich die Fragen für später aufheben. Falls sie sie überhaupt zur Sprache bringen könnte.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 05:23


Als Shiori sich nun endlich ihre Erdbeertorte bestellte Lachte Seishin leise auf Endlich bekommst du dein Stück Erdbeertorte wie ^^ ? Seishin Bestellte für sich Nur einen Eis becher der doch ziemlich gross zu sein schien und einen Capuchinó. Als sich dann die Bedienung um drehte und auf dem weg machte die Bestellungen auszuführen schaute Seishin dieser nach und fragte sich wie lange dies wohl dauern würde. Als Seishins Blick dann wieder zu Shiori schweifte hatte sie sich bereits über den tisch gebäugt woraufhin ihm einem nicht alzu schlechten Ausblick gewehrt wurde, jedoch nahm Seishin seine Augen schnell von diesem und blickte Shiori dann tief in die augen. Es war wirklich nicht so das er diesen ausblick nicht nochlänger genossen hätte sondern das sowas in seinen augen einfach nur unhöfflich war während eines gespräches. Auf die Frage von Shiori Antwortete er ihr Eigentlich über nichts spezifisches, du bist unter anderem die Erste Frau die es länger als 5 minuten in der umgebung von mir und meiner Fee ausgehalten hat Seishin musste leise auflachen Und deshalb dachte ich mir das du ziemlich interessant zu sein scheinst, ganz abgesehen davon das wohl jeder mann glücklich währe seine Zeit mit einer so reizenden Frau wie dir zu verbringen, wollte ich mich einfach etwas mit dir unterhalten. Also möchtest du mir nicht ein wenig über dich erzählen ^^? und während er diese worte sprach hatte er stehts ein lächeln auf den Lippen.

Miguel blickte Chris an Natürlich komme ich mit rei... jedoch wurde er kurz nach beginn seines Satzes Von der Kleinen Fee Neben ihm unterbrochen. Ohne sie auch nur anzusehen Sprach er in einem flüsternden ton zu ihr hm Dieses Mädchen wird mir Sowieso doch niemals irgendwas verraten... Auserdem bezweifle ich das sie Sehr Viele Informationen hat... Dan Machte er einen Kleinen Schritt auf das Café zu aber sprach noch im vorbei gehen zu der Fee Ich Sehe auch das dir wohl auch noch ein paar fragen im kopf rum schwieren Jedoch ist dies nicht der richtige Ort dafür... Wenn du eine Antwort darauf bekommen sollst dann wird sich schon noch eine gelegenheit bieten. Kurz danach hatte er auch schon Schritte auf das Café zu gemacht und ging nun An Yami vorbei der er jedoch nurn einen kleinen musternden blick zu warf jedoch ohne reacktion. Kurz danach öffnete er auch schon die Tür des Cafés Hinter ihm folgte auch schon Chris. Naürlich verlief dies nicht ohne Totale aufmerksamkeit der Besucher und bedinsteten des Cafés. Jedoch schien der Inhaber entweder nichts dagegen zu haben das Miguel eintrat oder er hatte zuviel angst...ihm interessierte es auch nicht wirklich er währe so oder so geblieben. Miguel lies erstmal seinen Blick durch das Café schweifen und ignorierte dabei ganz die geschockten gesichter der Besucher. Nach einem kurzen mustern des Cafés Nahm er kurs auf ein Tisch das neben Shiori's und Seishin's Stand.

Yami näherte sich immer weiter den beiden, obwohl es während dessen 3 geworden waren. und als der Geflügelte an ihr Vorbei ging englitten Yami folgende worte aus ihrem Mund Oh~ Du bist Also Miguel wie? Betsell Black schöne grüsse von mir Ich würde ihn zugerne mal wieder sehen <3 Und so wie immer gab Yami nur ein verstörendes Grinsen von sich. Kurz danach kam sie auch schon bei Kagami an und Machte eine geste als wolle sie sich an dieser fest klammern.

Nach oben Nach unten
Tama
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Mo 01 Apr 2013, 19:23



Shadow blickte zu Chris:"Du willst wirklich in dieses kitschige Cafe gehen? Seit wann stehst du auf Cafes?""Cafes sind nach wie vor nicht meins. Ne Kneipe wäre mir lieber. Aber um ein Paar bei einem Date zu stören werde ich es mit Freuden betreten" antwortete sie auf die Fragen ihrer Fee. Sie folgte dem Dämonenjungen ins Cafe. Die Blicke des Personals und der Cafebesucher ignorierte sie einfach. Anstelle sich einfach nur an den Nebentisch zusetzen, stellte sie sich hinter den junden Mann und schlang ihre Arme um ihn."Hallo Seishin", sie hatte den Namen vorhin aufgeschnappt, "Wie ich sehe hast du eine neue Freundin." Chris mussterte seine Begleiterin:"Glaub mir mein Lieber, der Typ Frau passt nicht zu dir. Du solltest keine grauhaarige Frau haben." Sie gab ihn noch einen Kuss ehe sie sich gegenüber des Dämonenjungens.

Shadow machte es sich vorm Cafe auf einer Laterne gemütlich und blickte kurz zu der Fee.
Nach oben Nach unten
Ryuya
Jadén Meister
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Di 02 Apr 2013, 20:49


Shiori nickte mit einem süßen Lächeln auf den Lippen, als er fragte.
"Jawohl. Und die hab ich mir auch redlich verdient.~", sagte sie ganz selbstverständlich. Immerhin hatte sie heute schon so einige Dinge erledigt, wenn bisher auch nur wenige in dieser Welt. Aber immerhin hatte sie mit Seishin Bekanntschaft gemacht, das war doch noch ausbaufähig. Und der Tag war ja auch längst noch nicht vorbei.
Auf seine Antwort hin lächelte sie anzüglich, wusste aber nicht so recht, wie ernstzunehmend die Antwort wirklich war. Vorhin hatte er immerhin versucht, Informationen aus ihr herauszukitzeln, die sie nicht gewillt war herauszugeben. Trotzdem, sie akzeptierte seine Antwort bis dahin mal und lachte leise auf.
"Kann mir vorstellen, dass dir viele Frauen aus dem Weg gehen. Aber meinetwegen brauchst du nichts an deiner Ausstrahlung zu ändern - auch wenn du deine Fee hin und wieder etwas zügeln könntest. Ich glaube, gerade die macht den meisten Angst.", erklärte die Luft-Jadé schmunzelnd. Sie fürchtete sich weder vor ihm, noch vor seiner gestörten Fee, aber Kagami hatte mit ihr ein ziemliches Problem, das wusste sie ja. Aber die Kleine hatte eben auch ein zarteres Gemüt als sie sich das meist anmerken ließ.
Dann zog sie die Braue hoch und grinste ihren Begleiter schelmisch an. Sie dämpfte die Stimme etwas, eigentlich völlig grundlos und fragte:
"Sag mal... Wieso möchtest du eigentlich laufend etwas über mich wissen? Wie wäre es, wenn du mir zur Abwechslung etwas über dich verrätst?" Sie tat so, als hätte sie Seishin reichlich Informationen über sich gegeben, daher wusste er eigentlich immer noch gar nichts.

Kagami seufzte, als es nicht so schien, dass sie ihn von seinem Vorhaben abhalten konnte. Aber sie konnte sich keinen Reim darauf machen, warum der Junge Shiori dann weiter aufmischen wollte, wenn er ohnehin nicht glaubte, brauchbare Informationen zu bekommen. Aber wirklich perplex war sie, als er ihr Antworten zugestand - wenn die Zeit reif dafür war. Antworten auf die vielen Fragen, die sie hatte und deren Antworten auch ihre Jadé brennend interessieren würden. Auch wenn sie es nie zugegeben hätte. Sie nickte ihm verstehend zu und schon wandte er sich dem Café zu. Dann - die hatte sie doch fast vergessen - erblickte sie Yami. Na großartig, könnte mir nichts Schöneres vorstellen... Vor allem als sie ganz vorfreudig die Arme ausbreitete, bekam sie eine Gänsehaut. Diese Geste stand im völligen Kontrast zu dem verwirrten Grinsen auf ihren Lippen.
Fast hektisch flatterte sie an der anderen Fee vorbei und schlüpfte hinter Chris in das Café hinein, ehe sich die Tür hinter ihr schloss. Sie flog zu Shiori herüber, die die beiden ungebetenen Gäste schon beim Betreten des Lokals bemerkt hatte.

Die Fremde steuerte Seishin zielstrebig an und das erweckte Shioris Misstrauen sofort. Als sie dann ihre Arme von hinten um den Hals ihrer Begleitung schlang, hob sie skeptisch die Braue. Trotzdem blieb sie völlig gelassen. Neue Freundin? Sehr lustig. Diese Farce war schon fast alberner als sie leicht zu durchschauen war. Außerdem hatte sie nicht vergessen, dass der Ghost-Jadé sie vorhin die erste Frau genannt hatte, die ihm Interesse geschenkt und nicht vor Angst zurückgewichen war.
Den abschätzenden Blick der Brünetten erwiderte sie mit einem matten Lächeln. Dieses ungepflegte, nach Alkohol und Zigaretten stinkende Flittchen ist sowieso nicht sein Typ. Genau genommen interessierte sie sich nicht weiter dafür, was nun sein Typ war, aber... na ja, die war's jedenfalls nicht. Und sie rechnete fast damit, dass er ihr das auch ohne Zögern ins Gesicht sagen würde. Sie könnte sich auch irren, aber das würde zu ihm passen.~
"Ich würde sagen, lieber eine grauhaarige Frau als ein alkoholkrankes Mannsweib.", trällerte sie höhnisch und sah der Anderen mit einem engelsgleichen Lächeln in die Augen. "Nicht wahr, Seishin?~" Für den Kuss interessierte sie sich außerdem kein Stück weit. Äußerlich wie innerlich nicht. Es war einfach nur ein völlig lächerliches Theaterstück - und die Besetzung hätte auch wesentlich besser sein können.

_________________

* Hello there!

Nach oben Nach unten
Mita
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   Fr 05 Apr 2013, 02:51

Mita genoss den Tag mit ihrer Fee . Sie gingen in ein Café und gönnten sich zu zweit ein großes Eis . Da Mita nicht so sehr auf Kaffee stand , bestellte sie eine kochend heiße Zitrone . Da sie öfters in dieses Café ging , wusste die nette Bedienung was sie unter " kochend heiß " zu verstehen hatte und brachte ihr ein noch blubberndes Heißgeträk mit Zitronen Aroma . Mhhhhh ~ Sauer , dachte sie sich . Ihre Fee mochte Wärme durchaus , aber keine extreme Hitze die Mita manchmal beim Training an den Tag legte . So genossen beide ihre Freizeit und überlegten was sie den Tag über noch so machen könnten .

Doch da kam eine Rothaarige , leicht müffelnde Frau in das Café und ging zu einem Pärchen ?! Sie wusste nicht ob die beiden ein Pärchen waren oder überhaupt Freunde . Sie versuchte sich darüber keine Gedanken zu machen . Aber das brauchte sie auch gar nicht mehr , als sie beobachtete was da geschah . Kanari und Mita mussten beide nicht wirklich darüber nachdenken das , das nur Schauspielerei war . Die beiden tauschten einen Blick und mussten sich ein fieses Grinsen verkneifen . " Is schon nicht nett sowas ?" " Ja , da hast du Recht . Aber das geht uns nichts an ." Kanari blieb Neutral . " Aber es ist doch ungerecht ? Sollten wir ni.... doch da unterbrach er sie .

" Nein ! Sollten wir nicht . Kla es ist nicht Fair , aber wenn wir uns einmischen führt das nur zu Problemen ." er sagte dies so ruhig er konnte und versuchte zu verhindern , das Mita sich an den Vorfall vor 2 Jahren erinnerte . Es war ihm aber nicht gelungen , denn Mitas Blick hatte sich verfinstert . Dies wollte er nun wirklich nicht bezwecken und so kuschelte er sich zum trost an seinen Jadén .

" Is schon gut . " Mita fing sich wieder und lächelte ihre Liebevolle Fee an . Beide brauchten nichts mehr zu sagen und so widmeten sie sich wieder ihrem Eis und beobachteten weiter das Neckische Treiben der Rothaarigen Frau .
Nach oben Nach unten
ZeeySaan
Jadé
avatar


BeitragThema: Re: Schule   So 07 Apr 2013, 00:08


Seishin Hörte Shiori Geduldig Ja schon fast Erwartungsvoll zu, als Dieser Jedoch dan von hinten Umarmt wurde Hatte dieser nur einen Emotionslosen blick auf. Er Hörte zu was Die Fremde ihm zusagen hatte und blieb auch ruhig als diese ihm einen Kuss auf die Wange gab, Jedoch Wedelte er sich kurz mit der Hand vorm Gesicht rum Als die Fremde von ihm abliess Zigaretten rauch... konnte man leise von Seishins richtung aus hören. Dann Setze er sich wieder ein Lächeln auf und sprach zu der Fremden Entschuldiugng Kennen wir uns? Nach einigen Momenten der Ruhe Verlor Seishin sein achso liebevolles lächeln und Schaute diese plözlich bitter ernst an Wenn dem nicht so ist würde ich es sehr Wilkommen heissen wenn du mich bitte nichtmehr berühren würdest Seishin Schloss kurz seine Augen und Wischte sich wohl staub von seiner Schulter. Dan blickte er Zu dem Dämonen Jungen der Gegenüber von der fremden sass Bitte halte deine Begleitung etwas im zaun ja? Jedoch... ach vergiss es Er wandte sich dan wieder zu Shiori zu.

Yami Blickte ersteinmal in alle richtungen bevor diese bemerkte das Ihre Gute Freundin Kagami Bereits in das Café geflogen war. Nach einem Kurzen moment Blickte Yami dann zu einer unbekannten Fee Und Schien Ganz Langsam zu diesem Rüber zu Schweben. Guten Abend~ beobachtest du mich etwa oder galten deine Blicke Meiner Guten Freundin?

Miguel Schaute sich das Specktackel Von Chris und den anderen Beiden Genau an, Jedoch entfiel ihm das Gespräch von zwei anderen besuchern nicht die sich über das geschehen von Chris zu unterhielten schienen. Ganz Kurz Blickte Miguel In die Richtung in der Mita und Ihre Fee Sassen jedoch ohne etwas zu sagen. Plözlich Flüsterte Miguel etwas und wante seinem Blick dan zu Seishin welcher mit ihm Redete Hm Meine Begleitung ? Vllt Jedoch kann ich ihr Schwer befehlen was sie zu tun hat und was nicht. Antwortete Miguel auf Seishin hin. //Vllt wissen die ja etwas Mehr...//

Untehalb von Mita und Ihrer Fee Schien ihr Schatten etwas dunkler zu werden Jedoch so gering das nur ein Jadé mit Dem Element Dunkelheit den klaren unterschied erkennen konnte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schule   

Nach oben Nach unten
 
Schule
Nach oben 
Seite 5 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eine Schlittenfahrt ist lustig....
» 18. - 22.4.2012 - Intermodellbau 2012
» Schule
» Henry Neff - Schule der Magier: Das magische Portal #1
» Modellbahn und Schule

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: 
 :: NnS-RPG :: Achiv (Altes RPG 2012-2016)
-
Gehe zu: