StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nero Nocturne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nero
Neuling
avatar


BeitragThema: Nero Nocturne   Do 11 Jan 2018, 20:38



Name: Nero Nocturne
 
Alter: 22
 
Element: Dunkelheit
 
Klasse/Jahrgang: Jadénmeister

Nero - Skizzenblatt:
 


Graf Zeppelin - Skizzenblatt:
 


Wohnort:
Randgebiet von Florestia, Westinsel
(besitzt zu dem geheime abgelegene Unterschlüpfe im Wald)

Kampfart/Waffe:
Kuroi ame“ (ein schwarzer Regenschirm mit teils magischen Eigenschaften)
[Schirmkampf] - Parieren, gezielte Hiebe und Stiche, stumpfe Schläge
[Schattentanz] - löst sich innerhalb eines Schattens auf, und kann innerhalb dieses Schattens an jeder beliebigen Stelle wieder auftauchen (Mondlicht verhindert unbegrenztes Teleportieren in der Nacht)
[Negativer Energieball] – Ein dunkler Magieball, der dem Gegner zwar keinen physischen Schaden zufügt, ihn aber durch den Entzug von Energie jeder Art schwächt. Dies kostet Nero jedoch dieselbe magische Energie, weshalb er diese Technik selten einsetzt.
 
Aussehen:
*Größe: ca. 170cm
*Haarfarbe:Braun
*Augenfarbe: Braungrün
Auffälliges Merkmal Neros ist sein Bart, den er mit Stolz trägt und sorgfältig trimmt.
Er spricht mit starkem Minenspiel, aufgewecktem Blick und setzt oft ein schiefes Grinsen auf, das vor allem Fremde nicht selten verunsichert.
Nero beforzugt schwarze figurbetonende Kleidung, die von Slim bis Stretch reicht. Das schließt lange Hosen, Hemden, Herrenwesten aber auch weniger auffällige V-Shirts mit ein.
Jedoch weiß Nero auch den Komfort gemütlicher Kleidung zu schätzen und liebt es sich warm anzuziehen. Man sieht seine dunkle Siluette vor allem Nachts durch Parks und über Landstraßen wandern – mit Schal und langem Mantel.
Seine Kleidung besitzt, aus der Nähe betrachtet, einen altertümlichen Touch und ist zumeist an den europäischen Kleidungsstil der Klassik und Romantik angelehnt.
 
Charakter/Beschreibung:
Nero ist ein Forscher - durch und durch.
Sein systematisches Vorgehen und der stete Wissensdurst, vermitteln eine seltsame Mischung aus unbändiger Neugier und innerer Ruhe. Er ist aber auch nicht selten verstreut und tollpatschig.
Nero zeigt sich offen und aufgeschlossen allen Themen und Wesen gegenüber, liebt es sein Wissen zu teilen und lernt ebenso gerne dazu.
Neben seiner Hilfsbereitschaft und Offenherzigkeit besitzt Neros Charakter jedoch über einen eiskalten, rationalen Kern, der ihn zwar in ernsten Situationen einen kühlen Kopf bewaren lässt, jedoch so fern jeglicher Emotionen liegt, dass es auf Außenstehende unmenschlich wirken kann. Zudem bringt er sich bei seinen Forschungen nicht selten in Gefahr, was ihm den Ruf eines gewissen Verücktheitsgrades einbringt. Nero gibt allerdings nicht viel darauf, was Andere von im halten, da er sich immer Bewusst ist weshalb er so handelt, wie er es tut.
Trotz aller Rationalität wurzelt tief in Neros Seele eine starke Verbundenheit und Liebe zu allem was lebt, denkt und fühlt - niemals würde er einem Wesen schaden wollen!
 
Vorlieben:
tiefe Ehrlichkeit, gute Gespräche (aber auch gelegentliche Einsamkeit), endloses Philosophieren,
ausgelassenes Musizieren, inspiriertes Zeichnen, Nero fühlt sich von allem "Interessanten" angezogen, sagt dann immer: "Interessant..."
 
Abneigungen:
Ignoranz, Zerstörung, Leid, Verrat, Dreck (kleiner Hygiene-Tick)
 
Vergangenheit:
Auch wenn seine Familie eher künstlerisch angehaucht war, zog es Nero schon früh zur Wissenschaft. Vor allem Nachts genoss er es, fern ab in der Hellen Städte in den Himmel zu starren, wo die Sterne nur umso heller schienen – ob von diesen fernen Welten wohl irgendjemand zurückschaute und sich vielleicht dieselbe Frage stellte? Es entstand eine Begeisterung für Forschung und Entdeckungen, die fortan sein Leben bestimmen sollte.


Nero traute seinen Augen kaum, als ihm im Alter von 10 Jahren ein kleines geflügeltes, humanoides Wesen erschien, welches sich als "Fee" ausgab. Ohne zu zögern versuchte er die Fee einzufangen und zur Untersuchung in die nächste Universität zu bringen. Dass er der einzige war, der die Fee sehen konnte, wurde ihm erst klar, als "der kleine Forscher" von keinem Fakultätsmitglied ernst genommen wurde.
Dennoch freundeten sich Nero und die Fee nach diesem seltsamen Start relativ schnell an. Nero musste sich eingestehen das noch fremdere Welten ihn erwarteten, als er es sich hätte je erträumen lassen.

Wenn Nero auch sonst immer zu den beliebtesten Schülern gehörte, tat er sich schwer, wahre Freund in der Jadénwelt zu finden. Und obwohl er in den Fächern seines Interesses überraschend gute Ergebnisse erzielte, versank er immer weiter im Hintergrund der Jadénwelt, wo ihm meist nur noch seine Fee Nai zur Seite stand. Doch war er nicht unglücklich, er war dort wo er sich wohlfühlte - im Hintergrund, still und beobachtend.

Nachdem Nero sein Zwei-Jahresprogramm absolviert hatte, kehrte er mit einem kleinen affenähnlichen Gefährten zurück, der ihm gefolgt war. Er nannte das Äffchen "Graf Zeppelin" und seither waren beide unzertrennlich.

Nach seiner Abschlussprüfung zum Meisterjadé zog Nero los, um seiner eigenen Agenda nachzugehen. Dabei Suchte er in verschiedenen Welten nach dem Ursprung des Schicksals. Zuerst in der Avatar-Welt reiste er, schließlich durch eine Welt von Rittern, Burgen und Magie, bis ihn seine Fragen in die Feen- und schließlich zurück in die Ursprungswelt führten. Wer oder was ist jenes „Schicksal“, von dem die Jadén-Meister immer sprachen und welches Kinder auf ihren Weg zum Jadé führte und Jadén auf ihren Weg durch die Welten?. Etwas in Nero wollte sich nicht mit der Möglichkeit zu Frieden geben, dass das Schicksal reiner Zufall sei…




Feenname: Nai


Bild - Nai (dank Eiki ^^):
 


 
Aussehen der Fee:
*Haarfarbe: Blond
*Augenfarbe: Grün
Nai besitzt langes glattes Haar, das ihren Rücken hinabfällt, zwei breite Strähnen hängen über ihre Schultern nach vorne.
Ihr Blick ist unschuldig und hat etwas Naives, was jedoch in starken Kontrast zu ihren schwarzen Dämonenflügeln tritt.
Zudem kleidet sie sich sehr freizügig.
 
Charakter der Fee:
Wie ihr unschuldiger Blick verrät ist Nai sehr Leichtgläubig. Sie denkt und handelt sehr emotional und stellt sich nicht selten stur, womit sie quasi dem genauen Gegenteil von Nero entspricht.
Durch diese Grundverschiedenheiten kriegen sich Nai und Nero nicht des Öfteren in die Haare, vor allem wenn es zum Thema Bekleidung kommt, bei dem Nero das freizügige Auftreten seiner Fee nicht tolerieren kann und glaubt es würde ein schlechtes Bild auf beide werfen.
Damit angefangen sich so leicht zu kleiden hat Nai vor allem, weil es das erste war, wofür sie unter den Feen Anerkennung erlangte, die ihr in ihrer Kindheit durch die Tatsache verwehrt blieb, dass ihre Flügel denen eines Dämons glichen.
Nero weiß aber um den wunden Punkt ihres Selbstwertgefühles und stellt sich trotz Allem solidarisch auf Nais Seite, sobald jemand versucht sie auf diese Weise zu kränken.



Vorlieben der Fee:
Gartenarbeit, Freundschaft, Gerechtigkeit, Frieden, liebt es wenn Nero Chopin am Klavier spielt
 
Abneigunen der Fee:

Zerstörung, Leid, Unkraut
Nach oben Nach unten
 
Nero Nocturne
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wer weiß was von Morgentau Nero XV?
» Nero Linie
» Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer
» Noriker Mohrenkopf 3 jährig Wallach
» Vulkan Linie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: 
 :: Steckbriefe und Charas der :: Steckbriefe und Charas :: Jadénwelt :: Eigene Charas
-
Gehe zu: